Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Cadmium-Substitution. Stand und Perspektiven

 
: Böhm, E.; Tötsch, W.

Köln: Verlag TÜV Rheinland, 1989, 160 pp. : Ill.
Umweltschutz-Technik
ISBN: 3-88585-629-8
German
Book
Fraunhofer ISI ()
Akkumulator; Batterie; Beschichtung; cadmium; Elektrokontakt; Ersatzstoff; Farbstoff; Galvanik; Glas; Hartlot; Keramik; Korrosion; Kunststoff; pigment; PVC; Stabilisator; Stromversorgung; substitution; Verwendung

Abstract
In der Bundesrepublik wurden im Jahr 1979 etwa 2069 t Cadmium verwendet. Durch intensive Bemühungen konnte der Cadmiumverbrauch bis 1981 auf 1173 t gesenkt werden, seither steigt die Verwendung wieder schwach an. In anderen Industrieländern wird teilweise bedeutend weniger Cadmium verwendet. Neuentwickelte PVC-Stabilisatoren auf der Basis Calcium/Zink verhalten sich in Labortests so ausgezeichnet, daß die PVC-Verarbeiter hoffen, mittelfristig gänzlich auf Cadmium verzichten zu können. Vieler Detaillösungen bedarf es hingegen, den Cadmiumeinsatz in Pigmenten zu senken. Mittelfristig lassen sich Cadmiumpigmente jedoch nur für die Herstellung roter und gelber Signalgläser, roter keramischer Glasuren und für einige extrem anspruchsvolle Kunststoffprodukte nicht ersetzen. Cadmium als Korrosionsschutz kann durch Zink/Nickel ersetzt werden. Werden zusätzliche Leistungen vom Beschichtungsmaterial verlangt, müssen individuelle Lösungen gefunden werden. Weltweit steigt die Verwendung von Nickel/ Cadmium-Akkumulatoren stark an. Da eine Substitution dieser Akkumulatoren nur in Randbereichen möglich ist, muß ein effizientes Recyclingsystem entwickelt werden.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/PX-44609.html