Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Vermeidung, Verwertung und Beseitigung von tierischen Abfällen. Teil 1: Massenströme tierischer Abfälle (Schlachtabfälle und -nebenprodukte)

 
: Pauly, D.; Menner, M.; Luck, T.

Fleischwirtschaft 78 (1998), No.5, pp.480-485
ISSN: 0015-363X
German
Journal Article
Fraunhofer IVV ()
animal waste; Beseitigung; disposal; mass flow; Massenströme; minimisation; Schlachtabfälle; slaughterhouse waste; tierischer Abfall; utilisation; Vermeidung; Verwertung

Abstract
In addition to meat, a large number of other components are obtained from the bodies of animals when the animals are slaughtered. These components are, however, mostly used in different ways than is the primary product of the slaughter, i.e. meat for human consumption. In view of considerable mass of these slaughterhouse by-products, it is of considerable economic and ecological importance to get as high a price as possible for these materials. This price demand is being squeezed from the one side by the growing masses of animal parts which cannot be used as foodstuffs. Pressure from the other side is being exerted by the EC single market, leading to increased competitiveness in German slaughterhouses. The specific uses for slaughterhouse by-products depend on the situation prevailing. If no foodstuff markets can be found, they are used as animal waste in various industrial areas and in a variety of products. This being the case, it is deemed best to do without specifications for slaug hterhouse by-products and slaughterhouse waste and to use the more general term "animal waste" exclusively. The utilisation of slaughterhouse by-products was the subject of a study carried out by the Fraunhofer-Institute at the request of the BML (German Ministry of Agriculture). The aim of the study was to evaluate possible options, both available options and innovative new ones, for the minimisation, utilisation and disposal of animal waste from German slaughterhouses. It was also aimed to propose solutions. The bases for the study was the preparation of detailed material balances, herein reported, for all the material flows relating to animal slaughter.

 

Tierkörper enthalten neben Muskelfleisch eine Vielzahl von Anteilen, die bei der Schlachtung obligatorisch anfallen, aber abweichend von der eigentlichen Nutzung eines Schlachtproduktes, dem menschlichen Verzehr, verwertet werden. Angesichts der erheblichen Massen der sogenannten Schlachtnebenprodukte ist es von großer ökonomischer und ökologischer Bedeutung, eine möglichst hohe Wertschöpfung für diese Rohstoffe zu erzielen. Forciert wird diese Forderung einerseits durch die steigende Menge nicht alsLebensmittel verwerteter Tierkörperteile und andererseits durch den Konkurrenzdruck des EU-Binnenmarktes auf die deutsche Schlachtindustrie. In welche Verwertungsschiene die Schlachtnebenprodukte gelangen, hängt von der jeweiligen Erlössituation ab. Finden sie keinen Markt als Lebensmittel, werden sie als tierische Abfälle in verschiedenen Industriesparten zu vielfältigen Produkten verwertet. Dies legt nahe, auf eine Spezifizierung in Schlachtnebenprodukte und -abfälle zu verzichten und ausschließlich den Begriff "tierische Abfälle" zu verwenden. Die Verwertbarkeit von Koppelprodukten der Schlachtung war Gegenstand einer vom BML durchgeführten Studie. Ziel war es, bestehende und innovative Möglichkeiten zur Vermeidung, Verwertung und Beseitigung von tierischen Abfällen aus deutschen Schlachtbetrieben aufzuzeigen und Lösungskonzepte abzuleiten. Grundlage hierfür war die in diesem Beitrag ausgeführte detaillierte Bilanzierung aller bei der Schlachtung in Deutschlandanfallenden Stoffströme.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/PX-39776.html