Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Spritzbildbewertung mit digitaler Bildverarbeitung

Sprax paint image analysis with digital image processing
 
: Plischki, S.

Timmermann, E.-H. ; Deutsche Forschungsgesellschaft für Oberflächenbehandlung e.V. -DFO-:
Automations- und Applikationstechnik in der Lackierung. Tagungsberichtsband der Vortrags- und Diskussionstagung
Düsseldorf: DFO, 1991
pp.175-185
Deutsche Forschungsgesellschaft für Oberflächenbehandlung (Vortrags- und Diskussionstagung) <20, 1991, Münster>
German
Conference Paper
Fraunhofer IPA ()
Bildverarbeitung; Bildverarbeitungssystem; comparison; description; Digital image processing System; digitale Bildverarbeitung; Digitaltechnik; Einsatz; Erstellung; image processing; Spray Paint Image; spray painting; Spritzbild; Spritzen; Verfahrensvergleich

Abstract
Die Qualität von Druckluftzerstäubern ist eine bestimmende Größe für die Ausprägung der Merkmale eines Spritzbildes. Konstanz und Güte der Merkmale Form, Fläche, Massenverteilung des Lackes und Lage des Spritzbildes werden u.a. auch maßgeblich durch den Zustand des Druckluftzerstäubers beeinflußt. Verschleiß, Beschädigungen und unzureichende Fertigungstoleranzen des Zerstäubers führen zu Veränderungen der Merkmalsausprägungen, was besonders bei der automatischen Lackapplikation zu Fehlbeschichtungen mit hohen finanziellen Verlusten führen kann. Nach einigen einführenden Worten zur digitalen Bildverarbeitung wird ein Bildverarbeitungssystem zur optischen Erfassung und Bewertung von Spritzbildern vorgestellt. Es werden grundsätzliche Unterschiede zwischen den bisher angewandten Verfahren der Spritzbildbewertung und dem vorgestellten Verfahren der Bildverarbeitung aufgezeigt. Dabei wird für die Bildverarbeitung näher auf das Verfahren der Bewertung von Spritzbildern bzw. ihrer Merkmalsaus prägungen eingegangen. Anschließend folgt eine kurze Beschreibung der Einsatzmöglichkeiten dieses BV-Systems in der Qualitätskontrolle des Wareneingangs, bei der Optimierung von Zerstäuberparametern und bei der Überwachung von Zerstäubern während der Produktion. Anschließend wird die Möglichkeit, andere Zerstäubersysteme wie Hochrotationsglocken mit diesem System zu prüfen angesprochen. Die Erstellung der Spritzbilder für die Bildverarbeitung muß unter reproduzierbaren und konstanten Bedingungen erfolgen.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/PX-34526.html