Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Simulation mehrstufiger Kommissioniersysteme mit SIMPLE

Simulation of commission systems with SIMPLE
 
: Becker, B.-D.; Hanisch, R.; Walderich, W.

Tavangarian, D.:
Simulationstechnik - 7. Symposium Simulationstechnik '91
Braunschweig: Vieweg, 1991 (Fortschritte in der Simulationstechnik 4)
ISBN: 3-528-06440-4
pp.51-65
Simulationstechnik <7, 1991, Hagen>
German
Conference Paper
Fraunhofer IPA ()
Auftrag; Informationsfluß; kommissionieren; Lager; Materialfluss; SIMPLE; simulation; Steuerung; Vorrat

Abstract
Einen wichtigen Teil des innerbetrieblichen Materialflußsystems stellt das Lager dar. Die Dimensionen und Art eines Lagers hängen in erster Linie von der zu lagernden Menge ab. Diese werden aber im wesentlichen durch die Ein- bzw. Auslagerleistung des Lagers bestimmt. Die von den Lieferanten kommende Ware muß meist in typenreinen, großen Losen eingelagert werden und in kleineren Losen mit gemischten Typen wieder ausgelagert d.h. kommissioniert werden. Um aus der Vielzahl der möglichen Lager- und Komissionierungsvarianten die für den Einzelfall sinnvolle und optimale Lösung zu ermitteln, müssen verschiedene Alternativen ermittelt und einander gegenübergestellt werden. Hier lassen sich mit Hilfe der Simulation bereits in der Planungsphase Kommissionierverfahren vergleichend bewerten. Ziel der Simulation ist es, herauszufinden, ob eine projektierte Anlage den Leistungsanforderungen entspricht und ob die geplante Ablaufstruktur die Zusammenstellung der geplanten Kommissionieraufträge ermö glicht. Es mußte also geprüft werden, ob die Durchmischung der Aufträge aufgrund der Pick-Leistung der Kommissionierer eine Sortierung in Filialaufträgen überhaupt ermöglicht bzw. der Einsatz der Kommissionierer entsprechend verändert werden muß.In dem dargestellten Beispiel hat sich sehr schnell gezeigt, daß die vorausgesetzte gleichmäßige Auslastung der Kommissioniergänge in der Realität nur schwer zu erreichen ist. Deshalb muß eine derartige Anlage mit größerer Sorgfalt und höherem Steuerungsaufwand geplant bzw. betrieben werden. Mit dem modulweisen Aufbau der Modelle mit dem Simulationssystem SIMPLE lassen sich sehr leicht verschiedene Steuerungen realisieren und simulieren.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/PX-33673.html

<