Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Planung und Nutzung einer zustandsorientierten ZfP

Zur Interaktion zwischen Bruchmechanik und Quantitativer ZfP
 
: Schmitz, V.; Kröning, M.; Roos, E.; Blind, D.; Eisele, U.

Staatliche Materialprüfungsanstalt -MPA-, Stuttgart:
25. MPA-Seminar 1999. Band 1
Stuttgart: Staatliche Materialprüfungsanstalt Universität Stuttgart, 1999 (MPA-Seminar 25,1)
Vortrag 21
Staatliche Materialprüfungsanstalt (Seminar) <25, 1999, Stuttgart>
German
Conference Paper
Fraunhofer IZFP ()
Bruchmechanik; Kernkraftwerk; quantitative ZfP; zerstörungsfreie Prüfung

Abstract
Sicherheitsnachweise für Reaktorkomponenten basieren in der Regel auf Befunden der zerstörungsfreien Prüfung, die im Hinblick auf ihre sicherheitstechnische Relevanz bewertet werden müssen. Die Anwendung bruchmechanischer Fehlerbewertungskonzepte erfordert die Quantifizierung des Zusammenhangs zwischen Fehlerzustand, Werkstoffeigenschaften und Belastungszustand. Im Rahmen eines computergestützten Modelles müssen hierzu die verschiedenen Gesichtspunkte modulartig zusammengeführt werden. betrachtet man die anforderungen an eine Absicherung der Werkstoffkennwerte, so zeigen die aufgeführten Beispiele deutlich, daß es möglich ist, für eine abschätzende Intägritätsanalyse im Rahmen einer zustandorientierten qualitativen Zerstörungsfreien Prüfung (QzfP) auf der Basis einfacher, komponentenspezifischer Kenngrößen abgesicherte Analysen zu erstellen.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/PX-28680.html