Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Permeation bei Kunststoffverpackungen

Permeation in plastics packages
 
: Koszinowski, J.

Neue Verpackung : NV 41 (1988), No.8, pp.26-35 : Abb.,Tab.,Lit.
ISSN: 0028-3428
ISSN: 0341-0390
Migration bei Kunststoffverpackungen. APV-Kurs >1987, Freiburg>
German
Journal Article, Conference Paper
Fraunhofer ILV ( IVV) ()
Geruchsstoff; Kunststoff; Kunststoffverpackung; Lebensmittel; migration; Packgut; Packstoff; permeation; Qualitätsverlust; Verpackung; Wechselwirkung; penetration; Durchlässigkeit; sorption; Prüfmethode; Berechnung; interaction; penetration; permeability; migration; sorption; test method; calculation

Abstract
Nach allgemeinen Betrachtungen zu den möglichen Wechselwirkungen zwischen Packstoff und Packgut, sodann zur Permeation von Gasen durch Kunststoffe werden die Diffusions- und Verteilungskonstanten besprochen, die zur exakten mathematischen Beschreibung eines Permeationsvorgangs bekannt sein müssen. Zur Bestimmung der Permeationskonstante wird die Berechnungsmethode entwickelt, schematisch dargestellt und an Beispielen erläutert. Lösemittelabhängigkeit, Diffusions- und Permeationskonstanten und Sorptionsisothermen werden dargestellt. Auf die Permeation schwerflüchtiger organischer Stoffe wird eingegangen. Auf die Bedeutung der Permeation und deren Vor- und Nachteile bei der kontrollierten Arzneimitteldosierung wird hingewiesen.

 

After general considerations on the possible interactions between packaging material and product, then on the permeation of gases through plastics, the author discusses those diffusion- and distribution constants which must be known for the exact mathematical description of a permeation process. The calculation method for determining the permeation constant is developed, represented schematically and illustrated by examples. Solvent-dependence, diffusion- and permeation constants and sorption isothermes are represented. The permeation of non-volatile, organic substances is examined. Reference is made to the significance of permeation and its advantages and disadvantages in controlled medicine-metering.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/PX-28203.html