Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Noch am Anfang. Schleifmittel, Relativbewegung, Feldcharakter und Bearbeitungsdauer beeinflussen das Ergebnis beim magnet-abrasiven Feinbearbeiten

 
: Kampschulte, G.

Maschinenmarkt. MM, das Industriemagazin 96 (1990), No.38, pp.74-78,81
ISSN: 0341-5775
ISSN: 0025-4509
ISSN: 1867-9722
German
Journal Article
Fraunhofer IPA ()
Feinschleifen; Kühlschmierstoff; Magnetabrasive Bearbeitung; Schleifmittel

Abstract
Beim magnet-abrasiven Feinschleifen befinden sich zwischen den Polen eines Magneten das abrasive Schleifmittel und das Werkstück. Aus einer Relativbewegung zwischen dem Schleifmittel und dem Werkstück resultiert der Bearbeitungseffekt. Die Bearbeitungsdauer, die Höhe der Relativbewegung, die Art des Schleifmittels, die Größe des Magnetfeldes und der Einsatz von Kühlschmiermitteln beeinflussen das Ergebnis. Bei harten Werkstoffen sind bessere Oberflächen zu erzielen als bei weichen. Ein Schleifmittel, bei dem das Schleifkorn auf einer Hohlkugel aufgebracht ist, hat sich gut bewährt.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/PX-26366.html