Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Neuartige Gleit- und Verschleißschutzschichten aus superhartem amorphem Kohlenstoff

 
: Scheibe, H.J.; Schultrich, B.; Ziegele, H.

Ziegler, G.; Cherdron, H.; Hermel, W.; Hirsch, J.; Kolaska, H. ; VDI-Gesellschaft Werkstofftechnik; Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie -BMBF-, Bonn; Deutsche Keramische Gesellschaft e.V. -DKG-; Deutsche Gesellschaft für Materialkunde e.V. -DGM-, Oberursel:
Werkstoffwoche '96. Symposium 6: Werkstoff- und Verfahrenstechnik
Frankfurt: DGM-Informationsgesellschaft, 1997
ISBN: 3-88355-234-8
pp.811-817
Werkstoffwoche <1996, Stuttgart>
German
Conference Paper
Fraunhofer IWS ()
Kohlenstoff-Schichten; Keramik

Abstract
Nach der erfolgreichen Durchsetzung der karbidischen und nitridischen Hartstoffschichten bahnt sich gegenwärtig mit der Einführung des diamantähnlichen amorphen Kohlenstoffs der Übergang zu einer neuen Generation der Verschleißschutzbeschichtungen an. Sie haben den Vorteil der wesentlich geringeren Affinität zu metallischen Gegenkörpern und allgemein einer hohen chemischen Beständigkeit, so daß neben dem erhöhten abrasiven Verschleißwiderstand auch der adhäsive und korrosive Verschleiß wesentlich vermindert werden kann. Ein neuartiges im Fraunhofer-Institut IWS Dresden entwickeltes Verfahren, der lasergesteuerte Vakuumbogen (Laser-Arc), erlaubt die Herstellung diamantartiger wasserstofffreier amorpher Kohlenstoffschichten. Das Laser-Arc-Verfahren verknüpft die hohe Effektivität der Vakuumbogenbeschichtung mit den guten Steuerungsmöglichkeiten des Lasers. Die so bei niedrigen Temperaturen hergestellten Schichten erreichen Härten bis über 60 GPa und liegen damit im Bereich der superharte n, kristallinen Materialien. Diese superharten amorphen Kohlenstoffschichten bewähren sich in unterschiedlichsten tribologischen Anwendungen als überlegene Gleit- und Verschleißschutzschichten. Sie zeigen sehr niedrige Reibungskoeffizienten selbst bei Minimalschmierung oder Trockenreibung.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/PX-25578.html