Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Methode zur zerstörungsfreien Messung der Gasdurchlässigkeit von Verpackungen

Method for non-destructive measurement of the gas permeability of packages
 
: Leibl, S.; Ewender, J.; Piringer, O.G.

Verpackungs-Rundschau 41 (1990), No.1, technisch-wissenschaftliche Beilage, pp.1-3 : Abb.,Tab.,Lit.
ISSN: 0042-4307
ISSN: 0341-7131
German
Journal Article
Fraunhofer ILV ( IVV) ()
carbon dioxide; detector; Detektor; diffusion; electrolytic conductivity; Elektrolytleitfähigkeit; gas permeability; Gasdurchlässigkeit; Kohlenstoffdioxid; measuring methods; Meßmethode; non-distructive measuring; packaging; Verpackung; zerstörungsfreie Messung; test method; oxygen permeability; Prüfmethode; Sauerstoffdurchlässigkeit

Abstract
Es wurde ein Verfahren zur zerstörungsfreien Messung der Kohlendioxid-Durchlässigkeit von Verpackungen entwickelt. Als Detektor wurde ein für CO2-Messungen optimierter Elektrolytleitfähigkeitsdetektor (ELD) verwendet. Bei CO2-haltigem Füllgut (z. B. Mineralwasser) wird direkt der CO2-Verlust der Packung gemessen. Bei nicht CO2-haltigem Füllgut wird die Probe während einer bestimmten Zeit in einer CO2-Atmosphäre gehalten, wobei Kohlendioxid in die Packung diffundiert. Anschließend wird die Rückdiffusion des Kohlendioxids gemessen. Die Meßmethode liefert einen Wert für die globale Durchlässigkeit der Verpackung, erfaßt also sowohl Undichtigkeiten als auch durch ungleichmäßige Wandstärken bedingte Permeationsschwankungen. Bei Kenntnis des Permeationskoeffizienten des verwendeten Packstoffs läßt sich ein eventueller Beitrag von Undichtigkeiten ermitteln. Aus den gewonnenen Werten läßt sich die maximale Sauerstoffdurchlässigkeit der Verpackung abschätzen.

 

A method for the non-distructive measuring of the carbon dioxide permeability of packages was developed. An Electrolytic-Conductivity-Detector (ELD) which had been optimized for carbon-dioxide-measurement was used as a detector. For packaged carbonated food and other materials the carbon-dioxide-loss of the package is measured directly. For non-carbonated packaged goods the probe is kept in a closed defined carbon-dioxide-atmosphere for a certain time. The carbon dioxide will diffuse into the package. Subsequently the back-diffusion of the carbon dioxide out of the package is analyzed. This measuring method supplies a value for the global permeability of a package. This means that by this method leakages as well as permeation variations caused by varying packaging material thickness can be detected. With these results an estimation of the maximum dioxide-permeability is possible.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/PX-23738.html