Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Metallographische Schadensermittlung an einem beschädigten Kegelrad.

Anmerkungen in: Practical metallography 20, 1983.
Metallographic failure analysis of a demaged bevel gear
 
: Rickel, J.; Meyer, L.W.

Praktische Metallographie 20 (1983), pp.42-47 : Abb.,Lit.
ISSN: 0032-678X
English
Journal Article
Fraunhofer IFAM ()
Einsatzhärtung; Martensit; Restausenit; Schadensermittlung; Sprödbruch; Überhitzung; Zahnrad

Abstract
Das Versagen des Kegelrades ist wahrscheinlich auf eine falsche Temperaturdurchfuehrung bei der Haertung zurueckzufuehren. Offensichtlich wurde ueberhitzt aus dem Einsatz gehaertet, wofuer der grobe Martensit und der Restaustenit in der Einsatzschicht ein Indiz sind. Auch das relativ grobe Korn im Grundwerkstoff deutet auf eine Ueberhitzung hin. Durch diese fehlerhafte Temperaturfuehrung bildet sich in der Einsatzschicht ein Gefuege, welches sehr anfaellig gegen Haerterisse ist. Es wird daher angenommen, dass nach dem Einsatzhaerten interkristalline Haerterisse in der Einsatzschicht vorhanden sind, die sich dann beim Betrieb des Rades im weicheren Kerngefuege als transkristalline Risse ausgebreitet haben. Selbst wenn nach dem Einsatzhaerten zunaechst noch keine Risse vorhanden sind, koennten diese beim Betrieb des Kegelrades durch die Wechselbeanspruchung im Bereich der fehlerhaften Einsatzschicht entstehen. (IFAM)

: http://publica.fraunhofer.de/documents/PX-23656.html