Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Das luftchemische Verhalten von flüchtigen Organohalogenverbindungen

 
: Becker, K.-H.; Zetzsch, C.

Debus, R.; Schröder, P. ; Verein Deutscher Ingenieure e.V. -VDI-, Düsseldorf:
Halogenierte Organische Verbindungen in der Umwelt
Düsseldorf: VDI-Verlag, 1989 (VDI-Berichte 745)
ISBN: 3-18-090745-2
pp.97-127
German
Book Article
Fraunhofer ITA ( ITEM) ()
Alkan; Olefine; Organohalogenverbindungen; Photolyse; Stratosphäre; Troposphäre

Abstract
Die Verteilung flüchtiger Organohalogenverbindungen in der Troposphäre hängt von ihrer mittleren Aufenthaltsdauer in der Erdatmosphäre ab. Bei großen Lebensdauern wird vertikal und horizontal weitgehende Gleichverteilung beobachtet, bei kurzen Lebensdauern unter einem Jahr treten deutliche Konzentrationsgefälle auf von den Quellen zu den Reinluftgebieten hin, so auch von der Nord- zur Südhemisphäre. Während die bis zu 10000 Jahren reichenden Aufenthaltsdauern der troposphärisch inerten perhalogenierten Alkane durch Photolyse in der Stratosphäre gegeben sind, werden die Verweilzeiten der halogenierten Olefine und der teilhalogenierten Alkane vor allem durch Reaktion mit OH-Radikalen in der Troposphäre begrenzt auf Werte, die von wenigen Tagen bis zu ca. 10 Jahren reichen. Die auf den Angriff von OH folgenden Reaktionen und das weitere Schicksal der Abbauprodukte werden besprochen. Die direkte Photolyse trägt in der Troposphäre nur für wenige halogenierte Kohlenwasserstoffe zum Abbau bei . Beim Abbau durch OH-Radikale treten u.a. die freien Halogenatome als Produkte auf, die ähnlich den OH-Radikalen ihrerseits zur Chemie der Troposphäre beitragen.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/PX-22526.html