Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Genauigkeit verschiedener pixelweise adressierbarer Projektoren beim Einsatz in der Streifenprojektion

 
: Notni, G.; Heinze, M.

Deutsche Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfung e.V. -DGZfP-, Berlin:
Fachtagung Optische Formerfassung 1999. Messen in der Fertigung: 3D-Messtechnik in Produktion und Entwicklung
1999 (DGZfP-Berichtsbände 70)
ISBN: 3-931381-30-7
pp.85-93
Fachtagung Optische Formerfassung <1999, Stuttgart>
German
Conference Paper
Fraunhofer IOF ()

Abstract
Kernstueck von optischen 3D-Messsystemen auf der Basis strukturierter Beleuchtung (Streifenprojektion) ist die Projektionseinheit. Zur Generierung der Streifenmuster werden unterschiedlichste physikalische und technische Prinzipien eingesetzt [Wolf 98]. In juengster Zeit gelangen bedingt durch den Boom auf dem Gebiet der Multimediaprojektoren pixelweise adressierbare Projektionssysteme in den Bereich der Anwendung [Notni 96], [Frankowski 97], [Kalms 98]. Diese Projektoren bieten den Vorteil der freien Generierbarkeit unterschiedlichster Lichtmuster (z. B. Streifensysteme unterschiedlichster Orientierung, Ringsysteme etc.). In dieser Arbeit werden vergleichende Untersuchungen hinsichtlich der erreichbaren Phasenmessunsicherheit zu auf unterschiedlichsten Wirkprinzipien basierenden pixelweise adressierbaren Streifenprojektionssystemen vorgestellt. Wesentlich beim Einsatz der Projektionssysteme ist, dass die 3D-Informationen aus Phasenmesswerten und diese aus Intensitaetsmesswerten gewonn en werden, und somit die Projektor-Kameraeinheit eine streng lineare Steuerwert-Intensitaets- Kennlinie besitzen sollte. Fehler in dieser Kennlinie verfaelschen den (1+cos)-Verlauf der entsprechenden Streifenbilder und verringern die Messgenauigkeit ganz erheblich. Dies zwingt zur Kontrolle der Kennlinien und zu deren Korrektur.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/PX-15861.html