Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Erfahrungen austauschen: Arbeitskreise unterstützen bei der Einführung von Qualitätsmanagementsystemen

 
: Böhler, A.; Wengel, J.; Winter-Hoss, R.

Qualität und Zuverlässigkeit : QZ 42 (1997), No.6, pp.676-681
ISSN: 0033-5126
ISSN: 0720-1214
German
Journal Article
Fraunhofer ISI ()
Arbeitsgruppe; Mitarbeiter; Qualitätsverbesserung; Zusammenarbeit; Qualitätsmanagementsystem; Forschungsbericht; Qualitätsmanagement; Organisationsform; Erfahrungsaustausch; Managementtechnik; Arbeitskreis

Abstract
Im Rahmen der Umsetzung der DIN ISO 9000 wurden Entwicklungsprojekte zur praktischen Einführung von Qualitätsmanagementsystemen vom BMBF gefördert. Dazu entstanden 48 Arbeitskreise mit etwa 500 Teilnehmern, die nach Abschluß ihrer Aktivitäten im Hinblick auf ihre Effektivität und eigene Zufriedenheit untersucht wurden. Grundlage für die im Artikel beschriebenen Sachverhalte bilden eine Dokumentenanalyse der Arbeitskreise, Expertengespräche mit Mitarbeitern des Projektträgers sowie persönliche Teilnahmen an Arbeitskreissitzungen. Zwei Drittel der befragten Arbeitskreisteilnehmer erlangten die Zertifizierung nach DIN ISO 9000 ff im Laufe der fortgeschrittenen Arbeitskreistätigkeit. Fast 90 % schätzten das Verhältnis zwischen Aufwand und Nutzen positiv ein und drei Viertel der Befragten Unternehmen sahen ihre Erwartungen erfüllt oder sogar übertroffen. Bei den Arbeitskreisen konnten drei grundsätzliche Typen festgestellt werden, die im Verlauf ihrer Arbeiten sich von einem Typ zum anderen weiter entwickelten. Der Erfahrungsaustausch-Arbeitskreis konzentrierte sich auf das Knüpfen von Kontakten und gemeinsame Orientierung zum Themenschwerpunkt wobei die Moderation und Kommunikation in Eigenregie erfolgte. Beim Seminar-Arbeitskreis lag der Schwerpunkt im Erarbeiten eines gemeinsamen Grundwissens mit fachkompetenter Arbeitskreisleitung. Der Output-orientierte Arbeitskreis erstellte praxis- und branchenbezogene Entwürfe und Umsetzungsstrategien unter Mithilfe von Verbandspromotoren. Die Einzelheiten der Arbeitskreistypen werden erläutert und ihre richtige Auswahl mit Aufgabenzuordnung erklärt. Eine generell überlegene Strukturierung und Arbeitsweise für Arbeitskreise gibt es nicht, wohl aber eine Bewertung nach verschiedenen Erfolgsfaktoren. Eine klar geregelte und kompetente Arbeitskreisleitung bestimmt den Erfolg maßgeblich. Außerdem muß die Chemie zwischen den Teilnehmern stimmen. Gerade für kleine und mittlere Unternehmen (KM) stellt sich die Frage, wie man die notwendigen Kenntnisse in das Unternehmen holt, um die Einführung neuer Managementtechniken und Organisationsformen sicherzustellen. Dabei ist es längst nicht mehr tabu, sich die Erfahrungen anderer Unternehmen zunutze zu machen und auch eigenes Wissen weiterzugeben. Es wurden insgesamt 48 Arbeitskreise mit mehr als 500 Teilnehmern initiiert, deren Erfahrungen hier vorgestellt werden.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/PX-12718.html