Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Einfluß der Alterung auf die Formaldehydemission von UF-Spanplatten niedrigen Formaldehydabgabepotentials

WKI-Mitteilung 491/1989.
 
: Sundin, B.; Roffael, E.

Holz-Zentralblatt 115 (1989), No.47, pp.704 : Abb.,Tab.,Lit.
ISSN: 0018-3792
German
Journal Article
Fraunhofer WKI ()
Formaldehydabgabe; Gasanalysemethode; Harnstofformaldehydharz(UF-Harz); Holzspanplatte; Modifizierte Roffael-Methode; Perforatormethode; Prüfraum

Abstract
Die Untersuchungsergebnisse lassen folgende Schlußfolgerungen zu: 1. Die Formaldehydemission der mit dem Formaldehydfänger Kenosize FR 4514 hergestellten Platten verringert sich mit der Alterung, die Ausgleichskonzentration im Prüfraum nahm nach einem Jahr um etwa 50% ab. 2. Die Veränderung des Emissionsverhaltens im untersuchten Formaldehydabgabebereich ließ sich mit Hilfe der Perforationsmethode nicht verfolgen. 3. Die jodometrisch ermittelten Perforatorwerte lagen nach allen Alterungsstufen vor der Prüfung in der Prüfkammer etwas höher als danach. 4. Die Ergebnisse unter 2 und 3 bestätigen, daß der jodometrische Perforatorwert ungeeignet ist, um zwischen verschiedenen Platten der Emissionsklasse E1 zu differenzieren. 5. Die Gasanalysewerte und die nach der modifizierten Roffael-Methode ermittelten Formaldehydabgabebeträge nahmen im allgemeinen, insbesondere in der ersten Phase, mit der Alterung ab. Dies soll durch weitere Untersuchungen erhärtet werden. 6. Spanplatten mit Emissionsw erten unwesentlich oberhalb der E1-Grenze können durch Alterung diese Emissionsklasse (E1) erreichen. 7. Eine geringfügige Veränderung im Perforatorwert während der Alterung bedeutet nicht unbedingt eine Veränderung im Emissionsverhalten.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/PX-10853.html