Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Produktdesign von Pressgranulaten

Anforderungen und Realität
Product design of pressing granules - Requirements and reality
 
: Nebelung, M.; Fries, M.; Kraft, T.

Kolaska, H. ; Verein Deutscher Eisenhüttenleute -VDEh-, Ausschuß für Pulvermetallurgie, Düsseldorf:
Pulvermetallurgie - Neue Anforderungen, neue Produkte, neue Verfahren : Vorträge und Ausstellerbeiträge des Hagener Symposiums am 27. und 28. November 2008 in Hagen
Rheine: Heimdall, 2008 (Pulvermetallurgie in Wissenschaft und Praxis 24)
ISBN: 978-3-939935-04-9
ISSN: 0939-0537
pp.107-118
Hagener Symposium Pulvermetallurgie <2008, Hagen>
German
Conference Paper
Fraunhofer IKTS ()
Fraunhofer IWM ()
Pulvertechnologie; Pulververarbeitung; Pressgranulieren; Verfahrensschema; Anforderungsanalyse; Einflussgröße; Pulverströmung; rheologisches Schüttgutverhalten; Verarbeitungseigenschaft; Formgebung; einachsige Verformung; Homogenität; statistische Verteilung; Fertigungsmodellierung; Aluminiumoxid; produktbezogene Eigenschaft

Abstract
Das Ziel einer Granulatentwicklung ist eine Materialschüttung mit homogenem, reproduzierbarem Fließverhalten und exzellenten Verdichtungseigenschaften, um eine homogene Verteilung der Primärpartikel im Formkörper zu realisieren. Die Zielgrößen der Entwicklung werden bestimmt durch die Verarbeitungsprozesse (Formgebung uniaxial/isostatisch, Transport, Grünbearbeitung, Wärmebehandlung) in Verbindung mit den Produktgeometrien (Volumen, Komplexität). Dabei wirken eine große Zahl von Einflüssen auf die Granulateigenschaften und deren Verteilungsbreite (Rohstoff, Technologie, Polymerkomponenten, Umgebungsbedingungen). Die Optimierung dieser Eigenschaften erfordert einen großen experimentellen Aufwand und Kenntnisse über die komplexen Wechselwirkungen zwischen den Parametern. Ansätze zur Modellierung von Teilprozessen mittels DEM (Diskreter Elementen Methoden) ermöglichen nach Validierung der Modelle eine rechnerische Optimierung und damit eine wesentliche Reduzierung von Zeit und Aufwand für die Entwicklungen.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-93925.html