Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

FLEXILAS - Laser-Präzisionstechnologie zum Auftragschweißen mit zentrischer Drahtzufuhr

FLEXILAS - laser precision technology for deposition welding with centric wire feeding
 
: Nowotny, S.; Thieme, S.; Scharek, S.; Rönnefahrt, T.; Gnann, R.A.

Deutscher Verband für Schweißen und Verwandte Verfahren e.V. -DVS-:
Die Verbindungs Spezialisten 2008 : Große Schweißtechnische Tagung, BMBF-Forschungsförderung "Fügen im Produktlebenszyklus", Studentenkongress. Vorträge und Posterbeiträge der Veranstaltung in Dresden vom 17. bis 19. September 2008
Düsseldorf: DVS-Verlag, 2008 (DVS-Berichte 250)
ISBN: 978-3-87155-256-4
ISSN: 0418-9639
pp.318-322
Große Schweißtechnische Tagung <2008, Dresden>
Vortragszug "Fügen im Produktlebenszyklus" <2008, Dresden>
Deutscher Verband für Schweißen und Verwandte Verfahren (Studentenkongress) <2008, Dresden>
German
Conference Paper
Fraunhofer IWS ()
Laserstrahlschweißen; Auftragschweißen; Drahtzufuhr; Pulver; Strahlenteiler; Schweißkopf; Laserstrahllöten

Abstract
Innerhalb des vom BMBF im Rahmenkonzept Forschung für die Produktion von morgen geförderten Verbundvorhabens FLEXILAS sind die Grundlagen eines neuen fertigungstechnischen Prinzips der Laserbearbeitung mit zentraler Drahtzufuhr erarbeitet worden. Durch Strahlteileroptiken wird der Laserstrahl zunächst in mehrere Teilstrahlen aufgeteilt und anschließend auf einen kreisförmigen Brennfleck fokussiert. Die Lage der Teilstrahlen ermöglicht, das Zusatzmaterial exakt mittig im rotationssymmetrischen Laserstrahl dem Schmelzbad auf der Bauteiloberfläche zuzuführen. Auf diese Weise ist erstmalig auch Draht als Schweiß- und Lötzusatz richtungsunabhängig verfügbar. So sind Auftragschweißungen von Konturen mit konstanter Raupengeometrie möglich, und auch in von der Wannenlage abweichenden Schweißpositionen werden stabile Beschichtungsergebnisse erreicht. Neben Drähten können nach dem Flexilas-Prinzip auch Pulver verwendet werden, wobei sich hier in erster Linie der Pulvernutzungsgrad verbessert. Im Ergebnis der systemtechnischen Entwicklungen liegen zwei Prototypen von Bearbeitungsköpfen vor, die in kompakter Bauform sowohl die optischen Komponenten zur Strahlformung als auch die Düsen zur Zufuhr des Schweißgutes, der Prozeß- und Schutzgase sowie des Kühlwassers beinhalten. Mittels dieser Systemtechnik konnten die prozeßseitigen Grundlagen des Auftragschweißens, Lötens und Wärmeleitschweißens mit zentrischer Werkstoffzufuhr für verschiedene Materialkombinationen erarbeitet werden, so daß die Technologie für die Praxis bereitsteht.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-90086.html