Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Integrierte Produktionstechnologien - Technologieräume für die individualisierte Serienfertigung hochwertiger Produkte

 
: Ader, C.; Demmer, A.; Deutges, D.; Frank, J.; Kammermeier, D.; Klocke, F.; Herzog, F.; Yegenoglu, K.

Brecher, C.; Klocke, F. ; TH Aachen -RWTH-, Laboratorium für Werkzeugmaschinen und Betriebslehre -WZL-; Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie -IPT-, Aachen:
Wettbewerbsfaktor Produktionstechnik - Aachener Perspektiven. Tagunsband : AWK, Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium '08, 5. bis 6. Juni
Aachen: Apprimus-Verl., 2008
ISBN: 978-3-940565-04-4
pp.53-79
Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium (AWK) <26, 2008, Aachen>
German
Conference Paper
Fraunhofer IPT ()
technische Entwicklung; flexibles Fertigungssystem; Bearbeitungszentrum; Kleinserienfertigung; Produktqualität; Turbinenschaufel; Reparatur; Produktivität; produktivitätsorientierte Instandhaltung; Bohren=Spanen; Laserstrahlschweißen; Spritzgiesswerkzeug; Spritzgießwerkzeugbau

Abstract
Um nachhaltig Wettbewerbsvorteile für die Produktion in Hochlohnländern zu erzielen, gilt es Wege zu finden, die Variabilität und Individualität von Produkten zu steigern und gleichzeitig zu Kosten einer Massenproduktion produzieren zu können. Dies erfordert effizientere, wertoptimierte Prozessketten, deren Leistungsfähigkeit nicht durch überhöhte planerische oder organisatorische Aufwende gefährdet wird. Heute bieten Fertigungskonzepte wie Bearbeitungszentren, flexible Fertigungszellen und -systeme für konventionelle Variantenanzahl und Stückzahlkombinationen erste Lösungen. Für eine erhöhte Dynamisierung der Varianten oder für eine individualisierte Produktion bis hin zu 'Stückzahl 1' sind diese Ansätze jedoch zu starr und träge. Durch Neu-und Umgestaltung von Technologieräumen werden zukünftig neue Systemlösungen entstehen, die einen deutlichen Schritt weiter gehen. Sie integrieren und kombinieren die charakteristischen Einzelmerkmale der genannten Konzepte und verstärken sie auf diese Weise. Durch ihren extremen Grad an Integration und ihren modularen Aufbau ermöglichen sie den Einsatz neuer Fertigungstechnologien und Verfahrenskombinationen und steigern nachhaltig Effizienz und Qualität in der Fertigung.

 

In order to achieve a sustainable competitive advantage for production facilities in high-wage countries, one must find ways of increasing the variability and individuality of products while at the same time producing them at mass production prices. This is made possible through efficient processes that have been optimized in terms of added-value and whose performance is not impaired by excessive degrees of planning or organization. Current manufacturing concepts such as machining centers, flexible manufacturing cells and systems that deal with conventional variations in production run sizes provide the initial solution. These concepts are, however, too rigid and slow to deal with any dynamic changes in production run sizes or with individualized production down to a production lot of '1'. Redesigning the scope of a technology and creating additional scope leads to the generation of new System solutions that make significant advances in this direction. By integrating and combining the characteristic features of the aforementioned concepts, this approach will also improve those characteristic features. The extreme extent to which technologies are integrated and modularly combined makes it possible to harness the capabilities of new manufacturing technologies and process combinations and improve an the long-term production efficiency and quality.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-89635.html