Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Spanende Bearbeitung hartpartikelverstärkter Werkstoffe

 
: Schubert, A.; Hochmuth, C.; Nestler, A.; Georgi, R.

:
Fulltext urn:nbn:de:0011-n-855929 (2.1 MByte PDF)
MD5 Fingerprint: 735969fd09c542382395f1c38094d3c4
Created on: 8.4.2011


Neugebauer, Reimund ; Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik -IWU-, Chemnitz:
Zerspanung in Grenzbereichen. 5. Chemnitzer Produktionstechnisches Kolloquium, CPK 2008. Tagungsband : 21. bis 22. Oktober 2008, Chemnitz
Zwickau: Verlag Wissenschaftliche Scripten, 2008 (Berichte aus dem IWU 46)
ISBN: 978-3-937524-71-9
pp.149-167
Chemnitzer Produktionstechnisches Kolloquium (CPK) <5, 2008, Chemnitz>
German
Conference Paper, Electronic Publication
Fraunhofer IWU ()
Verbundwerkstoff; Aluminiummatrix-Verbundwerkstoff; Partikelverstärkung; Hartmetall; Verschleißschutzschicht; Drehen; Fräsen; Diamantschneidstoff; Endbearbeitung

Abstract
Partikelverstärkte Metallmatrix-Verbundwerkstoffe haben gegenüber konventionellen, weitgehend homogenen Materialien den Vorteil, dass sich ihre Eigenschaften durch die Auswahl der Komponenten und ihrer jeweiligen Anteile in einem breiten Bereich gezielt einstellen lassen. Die heterogene Werkstoffstruktur sowie die hohe Härte der Partikel führen jedoch zu einer problembehafteten spanenden Bearbeitung mit geometrisch bestimmter Schneide, die oftmals mit einem schnellen Werkzeugverschleiß verbunden ist. Auf der Basis von Grundlagenuntersuchungen zum Drehen von partikelverstärkten Aluminiummatrix-Verbundwerkstoffen werden wesentliche Einflussgrößen auf den Zerspanungsprozess abgeleitet und Wege zur Erhöhung der Wirtschaftlichkeit aufgezeigt. Versuche zur Nacharbeit von thermisch gespritzten Hartmetall-Schichten auf Umformwerkzeugen durch Fräsen qualifizieren dieses Verfahren als eine echte Alternative zu teueren sowie energieintensiven Schleif- und Erodierprozessen.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-85592.html