Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Telemedizinische Dienste für zu Hause - Lösungen für das frühzeitigen Erkennen und Überwachen von Volkskrankheiten

Vortrag gehalten auf dem e/home-Kongress, Berlin, 15.10.2008
 
: Draeger, J.

:
Fulltext urn:nbn:de:0011-n-838093 (792 KByte PDF)
MD5 Fingerprint: 0365af1a28337f066fda830668f16725
Created on: 7.11.2008


2008, 13 Folien
e/home-Kongress <2008, Berlin>
German
Presentation, Electronic Publication
Fraunhofer ISST ()
Betreuungsarbeitsplatz; Aktivitäten des täglichen Lebens; activities of daily life; ehome; Pflegenotstand; Sensorik; softwaresystem

Abstract
Der Anteil der alten Menschen an der Gesamtbevölkerung in Deutschland wird immer größer. Daraus erwächst ein zunehmender Pflege- und Betreuungsbedarf, der von den aktuellen Strukturen nicht gedeckt werden kann. Ein Umdenken sowohl im Betreuungs- als auch im Wohnungswirtschaftsbereich ist erforderlich. Um den Problemen zu begegnen, muss den Senioren der möglichst lange Verbleib in den eigenen vier Wänden ermöglicht und gleichzeitig die pflegenden Personen entlastet werden. Diese Ziele können durch den Einsatz von IuK-Technik erreicht werden. Sensoren erfassen in der häuslichen Umgebung Werte aus den Bereichen der Sicherheits-, Medizin- und Haustechnik sowie des Bewegungsmonitorings. Diese Daten werden in einem zentralen Softwaresystem dem Betreuungsarbeitsplatz angezeigt. Auf diese Weise können für die Bewohner telemedizinische Dienstleistungen umgesetzt und angeboten werden, die dazu beitragen, die Selbstständigkeit zu erhalten und einen längeren Verbleib in der häuslichen Umgebung zu bewirken. Die Grundlage bildet eine telematische Infrastruktur, die eine Erfassung, Evaluierung und Verarbeitung gesundheitsrelevanter Daten ermöglicht. Damit sind sowohl die Übertragung von Vitalwerten im Rahmen der Prävention, Nachsorge, Therapie und Diagnose als auch die Überwachung der Aktivitäten des täglichen Lebens möglich. Die Informationen ermöglichen eine konsequente, engmaschige und lückenlose medizinische Kontrolle des Gesundheitszustands. Insbesondere die Informationen zu den Aktivitäten des täglichen Lebens geben darüber Auskunft, inwieweit der Senior aktiv am Leben teilnimmt und die Alltagsaufgaben bewältigen kann. Damit stellt der Betreuungsarbeitsplatz konzentriert Informationen bereit, die zur Evaluierung und Beurteilung bei altersbedingten Volkskrankheiten herangezogen werden können. Zudem erleichtert der Betreuungsarbeitsplatz die Durchführung von Routineaufgaben und führt auf diese Weise ohne Einschränkung bei der sozialen Betreuung zu einer Entlastung.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-83809.html