Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Notfallmedizin - Medizin für eine alternde Gesellschaft

Beitrag zum Kontext von Notarzteinsätzen bei alten Menschen
Emergency medicine - Medicine for an ageing society. A contribution to the context of emergency missions for elderly people
 
: Prückner, S.; Luiz, T.; Steinbach-Nordmann, S.; Nehmer, J.; Danner, K.; Madler, C.

:

Der Anaesthesist 57 (2008), No.4, pp.391-396
ISSN: 0003-2417
ISSN: 1432-055X
German
Journal Article
Fraunhofer IESE ()
elderly people; assisted living; EMERGE; emergency medicine; emergency assistance; ambient intelligence

Abstract
Veränderungen der Alters- und Sozialstruktur haben zu einer markanten Zunahme von Notfällen bei betagten Menschen geführt. Anhand typischer Kasuistiken werden die praktischen Probleme der notfallmedizinischen Versorgung, die zentrale Bedeutung von Kontextfaktoren wie soziale Isolation, Einschränkung der mentalen Kompetenz und die daraus resultierende Hilfsbedürftigkeit dargestellt.
Es werden Ansätze diskutiert, wie die Notfallmedizin über den klassischen individualmedizinischen Ansatz hinaus einen Beitrag zur Bewältigung der Probleme einer alternden Gesellschaft leisten kann. Eine Möglichkeit hierzu besteht in der epidemiologischen Auswertung geriatrischer Notfälle, der systematischen Untersuchung von Kontextfaktoren und der Projektierung bedarfsangepasster Versorgungsstrukturen. Als Beispiel dafür, wie notfallmedizinische Expertise im Rahmen von interdisziplinären Kooperationen genutzt werden kann, wird das EU-Projekt EMERGE vorgestellt.
Hierbei wird mittels raumseitig installierter Sensortechnik ("Ambiente Technologie") ein automatisiertes System zur Früherkennung und Prävention von Notfallsituationen in der häuslichen Umgebung entwickelt. Diese unterstützenden Technologien ("Assisted Living") können dazu beitragen, älteren Menschen möglichst lange ein sicheres und unabhängiges Leben zu ermöglichen. Mit der Integration der zusätzlich gewonnenen Information in die Abläufe des Rettungsdienstes werden die logistischen Voraussetzungen geschaffen, eine differenzierte und der Situation angepasste Hilfeleistung anbieten zu können.

 

Due to fundamental demographic as well as social changes, the emergency medical services (EMS) have to respond to an increasing number of geriatric emergencies. By means of some typical case histories the practical problems arising in preclinical emergency medical intervention and the central role of context factors like social isolation, reduced mental capabilities and the resulting need for help are demonstrated. It is discussed how emergency medical services (EMS) can contribute to the problems of an ageing society beyond the scope of a system which is dedicated only to the individual. One possibility is the epidemiological analysis of geriatric emergencies, the accompanying context factors and the development of an adequate infrastructure which is adapted to the needs of the elderly. The EU project EMERGE is an example of how emergency medical expertise is utilized in an interdisciplinary cooperation. An automatically working system based on ambient sensor technology is developed for early detection and prevention of emergency situations in the home environment. Supportive technology ("assisted living") should enable the elderly to live a safe and self-determined life as long as possible. Integration of this additional information into the processes of Emergency Medical Services (EMS) is the logistic prerequisite to establish a social medical assistance tailored to the needs of an ageing society.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-74105.html