Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Beprobung großer Siedlungsabfallmengen unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten zur Bestimmung der Feuchte und des Heizwerts

Sampling of large quantities of municipal solid waste for the determination of moisture and lower heating value from an economic perspective
 
: Danz, P.; Mrotzek, A.; Marzi, T.

Müll und Abfall 40 (2008), No.2, pp.87-94
ISSN: 0027-2957
German
Journal Article
Fraunhofer UMSICHT Oberhausen ()
municipal waste; sampling; economic; heating value; moisture; Siedlungsabfall; Probenahme; Wirtschaftlichkeit; Heizwert; Feuchte

Abstract
Anlagen zur thermischen Behandlung von Abfällen sind heute mehr denn je auf ein bestimmtes Brennstoffparameterband angewiesen. Umso wichtiger ist es für diese Anlagen, die Parameter des eingesetzten Brennstoffs zu kennen, bzw. eingrenzen zu können. Im vorliegenden Beitrag wird die Entwicklung einer Methode zur Beprobung großer Siedlungsabfallmengen unter Berücksichtigung wirtschaftlicher Darstellbarkeit vorgestellt. Ziel der Methode zur Beprobung ist eine Charakterisierung des Abfalls hinsichtlich Heizwert und Feuchte. Das Prinzip beruht darauf, die Zielgesamtheit (also die Abfallmenge, die charakterisiert werden soll) auf eine Erhebungsgesamtheit zu verjüngen und dann eine Reduktion der Korngröße der Erhebungsgesamtheit vorzunehmen. Der Umfang der Erhebungsgesamtheit wird dabei so groß gewählt, dass die daraus entstehenden Fehler vernachlässigt werden können. Durch dieses Vorgehen ist es möglich, in Anlehnung an bestehende Beprobungsvorschriften zu handeln, ohne den wirtschaftlichen Rahmen zu sprengen.

 

Waste-to-energy plants are more than ever dependent on a specific fuel parameter range. That is why it is important for the plants to know the parameters of the used fuel, respectively to narrow down the parameters. This article will present the development of a method for sampling large quantities of Municipal Solid Waste for the determination of moisture and lower heating value from an economic perspective. The principle bases on the suitable diminution of the samples and the reduction of the particle size. The amount of the sampled material is chosen such, that the errors caused by sampling can be disregarded. This procedure allows to act according to sampling regulations in an economically efficient way.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-73750.html