Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Verfahren zur ortsaufgelösten, zerstörungsfreien Werkstückuntersuchung

Workpiece testing method, involves determining movement trajectory on basis of comparison of measuring signals received at position with respect to initial position, at which volume area of workpiece is detected
 
: Bernus, L.; Kröning, M.; Boulavinov, A.; Reddy, K.; Yastrebova, O.; Kudalkar, V.

:
Frontpage ()

DE 102006020194 A1: 20060502
DE 102006027182 A: 20060612
G01N0029
G01N0027
German
Patent, Electronic Publication
Fraunhofer IZFP ()

Abstract
(A1) Beschrieben wird ein Verfahren zur ortsaufgelösten zerstörungsfreien Werkstückuntersuchung mittels wenigstens eines Messsensors, der über eine technische Oberfläche des zu untersuchenden Werkstückes geführt wird und innerhalb des Werkstückes vorhandene lokale Materialinhomogenitäten, lokale Materialungänzen und/oder lokale Materialgefüge in der Lage ist, zu detektieren. Die Erfindung zeichnet sich dadurch aus, dass, ausgehend von einer Startposition, an der der wenigstens eine Messsensor auf der Oberfläche des Werkstückes positioniert und ein erster vom Messsensor erfassbarer Volumenbereich des Werkstückes detektiert wird, der durch ein erstes Messsignal repräsentiert wird durch Verschieben des Messsensors längs der Werkstückoberfläche in eine zweite Position einer Bewegungstrajektorie auf der Grundlage eines Vergleiches des ersten Messsignals mit einem an der zweiten Position erhaltenen zweiten Messsignal, das einen zweiten Volumenbereich repräsentiert, wobei sich der erste und zweite Volumenbereich zumindest teilweise überlappen, und dass anhand der Bewegungstrajektorie die Relativlage der zweiten Position relativ zur Startposition auf der Oberfläche des Werkstückes ermittelt wird.

 

DE 102006027182 A1 UPAB: 20071129 NOVELTY - The method involves determining a movement trajectory on the basis of comparison of measuring signals received at a position (2) with respect to an initial position, at which a volume area of a workpiece (1) is detected, where the position (2) represents another volume area. The movement trajectory is determined by shifting a measuring sensor (4) along a workpiece surface (3) in the position (2). The volume areas partially overlap, and a position relative to the initial position is determined on the upper surface of the work piece based on the movement trajectory. USE - Used for testing a workpiece by using a measuring sensor. ADVANTAGE - The method enables position detection of the measuring sensor relative to the surface of the workpiece in order to accurately examine the workpiece in a simple and economical manner.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-70614.html