Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Überblick über die internationalen Schadstoffrestriktionen - Beispiel aktueller Stand der EU-RoHS

Overview to international material restriction on hazardous substances - example RoHS
 
: Hornberger, Markus

Westkämper, Engelbert (Hrsg.); Verl, Alexander (Hrsg.) ; Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung -IPA-, Stuttgart:
Produktentwicklung und -recycling ElektroG/WEEE/RoHS/EuP und REACh in der Praxis : Vorausschauendes unternehmerisches Handeln für alle Beteiligten der Elektroindustrie und des Elektroaltgeräte-Recyclings. Fraunhofer IPA Tagung F 158. 11. Dezember 2007, Stuttgart
Stuttgart: FpF, 2007 (Fraunhofer IPA-Tagung F 158)
pp.24-41
Tagung "Produktentwicklung und -recycling ElektroG/WEEE/RoHS/EuP und REACh in der Praxis" <2007, Stuttgart>
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (Tagung) <158, 2007, Stuttgart>
German
Conference Paper
Fraunhofer IPA ()
Umweltgerechte Produktentwicklung; Stoffverbot; ElektroG; EU-RoHS; RoHS; Schadstoff

Abstract
Die RoHS bedeutet eine Technologie-Zäsur für die gesamte Elektronik-Branche, deren erfolgreiche Bewältigung nur mit sehr viel Aufwand an Technologie-Ressourcen und weiteren Kosten möglich ist.
Die bereits vorliegende europäische Richtlinie - RoHS -, stellt ab dem 01.07.2006 Anforderungen an die Vermeidung bestimmter Stoffe (Pb, Cd, Hg, Cr (VI), PBB, PBDE) bei der Produktion von Elektro- und Elektronikneugeräten.
Diese EU-Richtlinie wurde am 24.03.2005 in § 5 ElektroG in nationales deutsches Recht umgesetzt.
Diese Richtlinien gilt für alle Elektronikunternehmen, deren Produkte im Geltungsbereich der RoHS, ElektroG liegen (direkt Hersteller und indirekt Zulieferer) und in dem Bereich der EU diese Geräte in Verkehr bringen.
Die Anforderungen der EU-RoHS werden in abgeänderter Form auch in Californien, Japan, China, Korea, Australien und Argentinien gefordert.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-69313.html