Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Haftfeste Metallisierung von Filtermedien mit Vakuum-Arc-Technologie

Adhesive metallization of filter media by means of vacuum arc technology
 
: Schmalz, E.; Zimmer, O.

:

Vakuum in Forschung und Praxis 19 (2007), No.5, pp.38-41
ISSN: 0947-076X
ISSN: 1522-2454
German
Journal Article
Fraunhofer IWS ()
mechanischer Filter; Stofftrennung; Hochleistungsfaser; antistatische Ausrüstung; Metallisierung; Vakuumverfahren; Vakuumlichtbogenabscheidung; Haftfestigkeit; Gasdurchlässigkeit; elektrische Leitfähigkeit; Qualitätsprüfung; Vliesstoff; Textile Gewebe; Verbundwerkstoff; Filterplatte; Dauerbetrieb; Abscheidevermögen; Betriebsdruck; Druckdifferenzmessung; Regenerierbarkeit; Metallschicht; Titan

Abstract
Zur Abscheidung von Schadstoffen aus Prozessgasen bei höheren Temperaturen werden textile Filtermedien aus Hochleistungsfasern eingesetzt. Für die häufig geforderte antistatische Ausrüstung dieser Materialien eignet sich die Metallisierung mittels Vakuum-Arc-Verfahren. Derart hergestellte Metallisierungen sind extrem haftfest, sehr gut leitfähig und beeinträchtigen den Gasdurchsatz nicht. Eine industrielle Umsetzung der Ergebnisse erscheint für viele Anwendungen sinnvoll. Zur Qualitätsbeurteilung wurden die gefertigten Vliesstoff-Gewebe-Verbunde Hycofil unterschiedlichen Laborprüfungen unterzogen. Ermittelt wurden sowohl textilphysikalische als auch staubbezogene Kennwerte. Dabei wurden in keinem Punkt Verschlechterungen der Gebrauchseigenschaften im Vergleich zu unbeschichteten Materialien festgestellt. Damit wurde nachgewiesen, dass die verwendete Technologie zur Herstellung elektrostatisch ableitfähiger Filtermedien aus Hochleistungsfasern geeignet ist. Die hergestellten Filterplatten wurden auf einem Filterprüfstand bzgl. ihrer filtrationsbezogenen Kenngrößen geprüft. Das neue Kompaktfilterelement erreichte im Dauerbetrieb von insgesamt 70 Stunden bessere bzw. gleich hohe Abscheidegrade als Standardelemente. Die Betriebsdruckdifferenz war mit 40 da Pa bei einer Filterflächenbelastung von 1,6 m(exp 3) / (m (exp 2)min) im Vergleich zu konventionellen Filtermedien sehr niedrig. Der niedrige Druckluftverbrauch bei der Regenerierung gestattet eine energiesparende und materialschonende Betriebsweise. Das neue Material besitzt damit eindeutig Vorteile im Vergleich zu anderen Qualitäten.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-64870.html