Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Referenz-Prozessmodell zur Abbildung weltweiter produktbezogener Umweltanforderungen in der Ablauforganisation von Maschinenbauunternehmen

 
: Müller, Sebastian
: Bauernhansl, Thomas; Sauer, Alexander

:
Fulltext urn:nbn:de:bsz:93-opus-ds-113475 (2.0 MByte PDF)
MD5 Fingerprint: 8c9dd7d5444a6c00456bf8754790b6e8
Created on: 25.3.2021


Stuttgart: Fraunhofer Verlag, 2021, XVI, 353 pp.
Zugl.: Stuttgart, Univ., Diss., 2020
Stuttgarter Beiträge zur Produktionsforschung, 120
ISBN: 978-3-8396-1701-4
German
Dissertation, Electronic Publication
Fraunhofer IPA ()
Anforderung; Maschinenbau; Prozessmodell; Umwelt

Abstract
Unternehmen des deutschen Maschinenbaus sind weltweit einer steigenden Anzahl produktbezogener Umweltanforderungen, die auf Verkaufsprodukte in Form von komplexen Erzeugnissen wirken, ausgesetzt. Die Quellen der Anforderungen können der Gesetzgeber, der Kunde, aber auch weitere externe Anspruchsgruppen darstellen. Die Erfüllung der Vorgaben ist von strategischer Relevanz, da die Einhaltung die Sicherstellung des Markzugangs ermöglicht und mit dem Schutz der Marke und dem Erhalt der Unternehmensreputation einhergeht. Zur Erreichung dieser Unternehmensziele ist als Grundvoraussetzung eine systematische Abbildung der Anforderungen in Form zu verrichtender Tätigkeiten in der Ablauforganisation eines Unternehmens entscheidend. Wissenschaftliche Ansätze in diesem Themenfeld sind derzeit nicht existent. Basierend auf den für den Maschinenbau wesentlichen Märkten Europäischer Wirtschaftsraum, Schweiz, Nordamerika und China wird unter Zuhilfenahme der DIN EN ISO 9001:2015 ein statisches Referenz-Prozessmodell entwickelt, das Unternehmen befähigen soll, prinzipiell sämtliche gleichgerichtete Anforderungen weltweit erfüllen zu können.
Das Referenzmodell besteht aus drei Ebenen:
Die Systemebene veranschaulicht insbesondere die Ablauforganisation, die sich im Modell zum einen aus sechs als relevant identifizierten Unternehmensprozessen konstituiert und zum anderen sieben Prozesskategorien beinhaltet, die aus der Analyse und Klassifizierung produktbezogener Umweltanforderungen in den relevanten Märkten resultieren.
Die Prozessebene, auf der der Schwerpunkt der Arbeit liegt, stellt im Modell die Wechselwirkungen der Unternehmensprozesse untereinander und mit insgesamt 71 Sub-Prozessen dar, die aus der Fragmentierung der sieben Prozesskategorien resultieren.
Die Sub-Prozessebene beschreibt die in sich abgeschlossenen 71 Sub-Prozesse mit ihren zu verrichtenden Tätigkeiten, Sub-Prozess Schnittstellen und gibt Praxisbeispiele für Inputs und Outputs. Die Systemebene richtet sich vorrangig an das Unternehmensmanagement, die Prozess- und Sub-Prozessebene insbesondere an Prozess- bzw. Organisationsentwickler, Wissenschaftler und Fachkräfte. Das Modell kann als Ausgangspunkt für die unternehmensindividuelle Weiterentwicklung der Ablauforganisation aber auch für die Entwicklung von Vorgehens oder Datenmodellen genutzt werden.

 

Companies in German mechanical engineering industry are exposed to an increasing number of sales product-related environmental requirements worldwide.
The sources of the requirements can be the legislator, the customers, but also other external stakeholders. Fulfilling the requirements is of strategic relevance as compliance enables market access to be secured and goes hand in hand with the protection of the brand and the preservation of the company’s reputation. In order to achieve these goals, the basic prerequisite is a systematic mapping of the requirements in the form of activities to be performed in the process organization of a company. However, no scientific approaches currently exist. Based on the relevant markets - European Economic Area, Switzerland, China and North America - a static reference model is being developed with the help of DIN EN ISO 9001:2015, which is intended to enable companies to fulfill similar requirements worldwide. The model consists of three levels:
The system level illustrates the process organization and contains six relevant business processes, and seven identified process categories as an outcome of in-depth analysis and classification of environmental product requirements. The focus of this work is on the process level which displays the interaction of the six business processes and 71 sub-processes, that result from split-up of the seven process categories.
The sub-process level describes the 71 sub-process including the relevant tasks to be performed, their interfaces and gives examples from business practice regarding inputs and outputs.
The system level is primarily directed at corporate management, the process- and sub-process level specifically at process- or organizational developers, scientists and experts. The model provides a basis for company-specific considerations regarding the further development of process organization and the development of procedural or static data models.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-633485.html