Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Cloud-Visualisierung. Durchführung Cloud-basierter Simulationsverfahren mittels einer Simulationsplattform. Online resource

Transferdokumentation
Transferdokumentation für den Praxispiloten "CloW-Vis" - Cloud-fähiger Workflow zur Visualisierung von Simulationsdaten
 
: Pantle, Iris; Falquez, Carlos; Altenhofen, Christian; Redkin, Maxim; Kutzias, Damian; Evcenko, Dimitri

:
Fulltext (PDF; )

2020, 26 pp.
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg WM BW

Cloud Mall Baden-Württemberg
German
Study, Online Ressource, Electronic Publication
Fraunhofer IAO ()
Cloud Computing; Simulation; Datenverarbeitung; Visualisierung

Abstract
In diesem Praxispiloten wurde im Projektdurchführungszeitraum mit Start im November ein Jahr lang die Integration eines vom Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD entwickelten Remote-Visualisierers in die von der Falquez, Pantle und Pritz GbR (FPPG) entwickelte Nuberisim-Platt-form durchgeführt.
Die Nuberisim-Plattform ermöglicht es, u. a. hochauflösende Simulationen in der Cloud zu berechnen und die Simulationsergebnisse dort zu speichern. Möchte man diese Simulationen visualisieren, so müssten die Simulationsergebnisse zunächst von den üblicherweise zum Einsatz kommenden Hochleistungsrechnern bzw. Cloud-Ressourcen heruntergeladen werden. Die dabei entstehenden Datentransferkosten sind nicht zu unterschätzen. Darüber hinaus ist es vorteilhaft für die Visualisierung, die im Allgemeinen leistungsfähigeren Hochleistungsrechner oder andere Cloud-Ressourcen zu nutzen.
Vor diesem Hintergrund erscheint das Verbleiben der Ergebnisse und die damit verbundene Visualisierung derselben direkt in der Cloud attraktiv. Um dies zur ermöglichen, wird der vom IGD entwickelte Remote-Visualisierer in den Visualisierungsworkflow und damit in die Nuberisim-Plattform eingebunden. Simulationsergebnisse können so direkt in der Cloud visualisiert werden ohne die Ergebnisdaten herunterladen zu müssen.
Die Integration im Projekt hat die gemeinsame Nutzung beider Systeme ermöglicht und somit den Bedarf an umfangreichen Datentransfer reduziert. Somit wurde die Grundlage für einfachere Simulation und Visualisierung geschaffen. Aktuell wird das Potential einer gemeinsamen Vermarktung geprüft.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-624844.html