Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Signalisierungsverfahren zur dezentralisierten Online- Sendeleistungsallokation in einem drahtlosen Netz

Gradient-based iterative algorithm signaling implementation method, involves implicitly transmitting occurring interference by receiving nodes, and directly determining and considering occurring interference by transmit nodes
 
: Boche, H.; Stanczak, S.; Wiczanowski, M.

:
Frontpage ()

DE 102005047753 A: 20050928
DE 2005-102005047753 A: 20050928
WO 2006-DE1653 A: 20060918
DE 102005047753 B4: 20071011
German
Patent, Electronic Publication
Fraunhofer HHI ()

Abstract
In verteilten drahtlosen Ad-hoc-Netzen mit interferierenden Uebertragungskanaelen werden Direktverbindungen zwischen benachbarten Sende- und Empfangsknoten in einem Verbindungspaar aufgebaut und optimiert. Die iterativen Algorithmen sind fuer den elastischen Datenverkehr konzipiert und arbeiten nach dem "Best-Effort" Prinzip. Da sich die Uebertragungskanaele gegenseitig stoeren, ist eine geeignete Koordination der Sendeleistungen notwendig, um starke Interferenzen zu vermeiden. Daher ist der Leistungsvektor optimal so zu waehlen, dass die Nutzenfunktion des Netzes maximal wird. Die Implementierung der Algorithmen in verteilten Mobilfunknetzen ohne eine zentrale Steuerungseinheit benoetigt jedoch bestimmte globale Informationen in Gradientenform, die im Stand der Technik mit Hilfe eines flooding Protokolls zwischen allen Knoten ausgetauscht werden, was jedoch sehr aufwaendig ist. Das erfindungsgemaesse Signalisierungsverfahren nutzt alternierend ein primaeres Netz und ein adjungiertes Netz. Dabei wechseln die jeweiligen Sende- und Empfangsknoten staendig ihre Rollen in einem verabredeten Zeitraster. Die Sendesignale im adjungierten Netz werden derart vorverzerrt, dass auf jedem Uebertragungskanal der Einfluss des "eigenen" Mobilfunkkanals beseitigt wird. Die auftretende Interferenz wird von den Empfangsknoten implizit mitgesendet und kann von den Sendeknoten direkt ermittelt und beruecksichtigt werden.

 

DE 102005047753 A1 UPAB: 20070703 NOVELTY - The method involves using alternately a primary network and an adjoint network such that transmitting nodes and receiving nodes of the networks constantly change its roles in an agreed time pattern. Transmission signals in the adjoint network are predistorted in such a way that influence of a proper mobile radio channel is canceled on each transmission channel. An occurring interference is implicitly transmitted by the receiving nodes, and is directly determined and considered by the transmit nodes. USE - Used for signaling implementation of gradient-based iterative algorithm for decentralizing online transmitting power allocation in distributed wireless ad hoc networks, where the algorithm is designed for elastic data traffic according to a best-effort principle. ADVANTAGE - The method ensures that gradient formation necessary for implementing the iterative algorithms takes place with respect to the transmitting power as global network information in simple, resources saving and instant manner, thus enabling an efficient decentralized implementation of the gradient-based iterative algorithms.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-60842.html