Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Die lösbare Klebverbindung wird Wirklichkeit

 
: Kolbe, J.; Stuve, M.

Adhäsion. Kleben und Dichten 50 (2006), No.5, pp.16-19
ISSN: 0001-8198
ISSN: 0943-1454
ISSN: 1619-1919
ISSN: 2192-8681
German
Journal Article
Fraunhofer IFAM ()
Klebverbindung; Delaminierung=Schichtablösung; Temperaturerhöhung; elektrische Spannung; Aluminiumlegierung; Edelstahl; Fügeteil; Scherfestigkeit; Metallkleber; Metallkleben; Trennen=Fertigungstechnik

Abstract
Oft besteht der Wunsch, eine Klebung zu lösen. Dieser Wunsch wird nun durch einen neu formulierten Klebstoff realisierbar. Der Klebstoff wird aufgetragen, es wird gefügt, und die Klebung verbindet die beiden Fügeteile. Sollen die Fügeteile wieder getrennt werden, wird die Verbindung auf 65 Grad C erwärmt und eine elektrische Spannung von 48 Volt angelegt. Wichtig für das Lösen der Klebverbindung ist, dass beide Signale - Temperatur und Spannung - gleichzeitig gegeben werden. Unmittelbar danach kann der Klebstoff im noch warmen Zustand vom zweiten Fügeteil als geschlossener Film per Hand abngezogen werden. Alle bisher vorgestellten Ergebnisse wurden mit Aluminium 99.5 als Fügematerial erzielt. Die Verklebungen mit Stahl 1.1203 und Aluminium 3.2024 führten zu Zugscherfestigkeiten von 9,7 MPa sowie 14,2 MPa und ließen sich auf einem Niveau von 0,05 bzw. 0,2 MPa wieder lösen.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-60641.html