Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Therapiestrategien der Psoriasisarthritis

Treatment strategies in psoriatic arthritis
 
: Köhm, M.; Burkhardt, H.; Behrens, F.

:

Deutsche Medizinische Wochenschrift 145 (2020), No.11, pp.773-780
ISSN: 0720-0472
ISSN: 0012-0472
ISSN: 1439-4413
German
Journal Article
Fraunhofer IME ()

Abstract
Bestehende Therapieempfehlungen und deren Limitationen: In den letzten Jahren haben sich die Basistherapieoptionen für die Behandlung der Psoriasisarthritis deutlich erweitert. Das Sicherheitsprofil der verfügbaren Therapien ist gut untersucht und für die verschiedenen Präparate bekannt. Verschiedene Empfehlungen zur Auswahl und Steuerung der geeigneten Therapie stehen dem Behandler zur Verfügung. Hierbei finden die Empfehlungen der European League Against Rheumatism (EULAR) und der Group for Research and Assessment of Psoriasis and Psoriatic Arthritis (GRAPPA) national und international in der Routine Anwendung.
Zugelassene Therapieoptionen zur Behandlung der Psoriasisarthritis: csDMARD-Therapien haben im Vergleich zur RA in der PsA-Behandlung eine schlechte Evidenzlage. Für neue Substanzen in den Kategorien tsDMARD und bDMARD liegen höhere Evidenzniveaus vor. Da neue Therapien unterschiedliche Zielstrukturen adressieren, bieten sich zunehmend Chancen der personalisierten und individualisierten Therapieentscheidung. Gerade neue pathophysiologische Erkenntnisse zum Erkrankungsbild und die daraus resultierenden Therapieoptionen, die gezielt spezifische Targets adressieren, bieten Möglichkeiten einer immer differenzierteren und individualisierten medikamentösen Behandlung zur Verbesserung der Versorgung der PsA-Patienten, vor allem mit Fokus auf personalisierte Strategien zur optimalen Behandlung verschiedener Manifestationsformen und -muster.
Randomisierte kontrollierte Studien und deren Relevanz für den Versorgungsalltag: Studienendpunkte randomisierter kontrollierter Studien, deren Studiendesign oft aus der rheumatoiden Arthritis entliehen ist, dienen auch aufgrund der großen Heterogenität der Erkrankung kaum als Basis für individuelle Therapieentscheidungen. Ein mehrschrittiges Vorgehen bei der Auswahl eines individualisierten Behandlungsregimes ist wichtig unter Berücksichtigung der klinischen Manifestation, potenzieller Begleiterkrankungen, von Langzeitsicherheitsaspekten, Kontraindikationen, Applikationsformen und nicht zuletzt des Patientenwunschs.

 

Psoriatic arthritis is a heterogeneous immune-mediated disease that usually involves skin and joints but can also affect entheses and extraarticular structures in the disease course. In addition, associated diseases must be considered when choosing the appropriate therapeutic strategy. Different recommendations for treatment of psoriatic arthritis are available for clinical use. The recommendations of the European League Against Rheumatism (EULAR) and the Group for Research and Assessment of Psoriasis and Psoriatic Arthritis (GRAPPA) are the two internationally accepted guidelines frequently used to assist therapeutic decisions in clinical practice. New targeted treatment options developed based on a better knowledge of critical pathogenic pathways, will enlarge our armamentarium for optimized pharmacotherapy of psoriatic arthritis and improve personalized patient care.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-596396.html