Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Anforderungserhebung in Smarten Stadtquartieren: Ein Motivationskonzept für Bürger

 
: Polst, Svenja; Elberzhager, Frank

:
Fulltext ()

Softwaretechnik-Trends 40 (2020), No.1, pp.25-26
ISSN: 0720-8928
German
Journal Article, Electronic Publication
Fraunhofer IESE ()

Abstract
Die Digitalisierung hat zunehmend Einfluss auf Städte, die sich hin zu Smart Cities entwickeln. Städte verstehen auf diesem Weg jedoch oft nicht die Bedürfnisse ihrer Bürger, was zu digitalen Lösungen führt, die oftmals nicht genutzt werden. Im Smart City Projekt „EnStadt:Pfaff“1 sollen Konzepte entwickelt werden um Bewohner innerhalb eines Stadtquartiers zur Mitgestaltung von digitalen und analogen Lösungen zu bewegen, indem sie ihre Bedürfnisse, Wünsche und Ideen mitteilen. Die digitalen Lösungen werden Teil einer digitalen Quartiersplattform sein. Sobald Bewohner in besagtem Stadtquartier leben, können sie die digitale Quartiersplattform und ein paar Lösungen, die sich bereits in anderen Kommunen bewährt haben, nutzen. Die Plattform gilt es mit weiteren Lösungen anzureichen, um den Bewohnern hohe Lebensqualität im Quartier zu bieten. In diesem Bericht beschreiben wir im Kontext von Smart Cities unser Konzept um eine Gruppe von Bürgern zur Teilnahme an der Anforderungserhebung zu bewegen. Dazu reichen Motivationsmaßnahmen alleine nicht aus, es müssen ebenso Hürden zur Teilnahme abgebaut werden und Teilnahmemöglichkeiten inklusive Motivationsmaßnahmen kommuniziert werden. Dieser Bericht basiert unter anderem auf Arbeiten von Dörr et al. [2], die zum Teil beim letztjährigen Treffen der Fachgruppe RE präsentiert wurden.[6]. Wir sehen den Mehrwert unseres Konzeptes in der Strukturierung, die dazu beitragen soll, sich umfassend und systematisch mit dem Thema Motivation bei der Auswahl und Umsetzung von Methoden zu befassen. In dem Kontext „Smart City“ sehen wir Potenzial für solche Konzepte, da die Einbindung von Bürgern wichtig ist um Akzeptanz für Neuerungen zu schaffen. Wir beschreiben zunächst die zehn Aktivitäten des Motivationskonzepts und schließen mit einem Ausblick über zukünftige Arbeiten.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-593241.html