Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Regel- und Verschlusseinrichtung für extrudierten plastisch verformbaren Werkstoff

Control and closure device for extruded plastically deformable material
 
: Kausch, Martin; Blase, Johannes; Uhlmann, Stefan; John, Christopher; Sauerstein, Tobias

DE 102018216152 A1: 20180921
German
Patent, Electronic Publication
Fraunhofer IWU ()

Abstract
Bei der Regel- und Verschlusseinrichtung ist durch den Flansch (1) ein Kanal (7) geführt, durch (5) zur Austrittsdüse förderbar ist. Zwei Kolben (2) sind von zwei genüberliegenden Seiten in den Kanal geführt. Mindestens ein Kolben (2, 3) ist translatorisch bewegbar und/oder drehbar gelagert und geführt ist. In einem der Kolben (2, 3) ist eine Öffnung, die in einen durch diesen Kolben (2, 3) geführten Kanal (6) mündet, der wiederum in eine Bypassdüse (4) mündet, ausgebildet. An der äußeren Mantelfläche des mindestens einen Kolbens (2, 3) ist eine Nut (8) ausgebildet, durch die Werkstoff in Richtung Austrittsdüse förderbar ist. Der Kolben(2, 3) kann so gedreht werden, dass eine Verbindung zur Austrittsdüse besteht. Bei einer translatorischen und/oder rotatorischen Bewegung des Kolbens (2, 3) wird der freie Querschnitt verändert. Ein Kolben (2, 3) kann so gedreht werden, dass eine Regelung des Volumenstroms des durch den Kanal (7) erreichbar ist. Bei Verschluss des Kanals (7) ist die Öffnung so positionierbar, dass Werkstoff (5) förderbar ist.

 

In the control and closure device, a duct (7) through which material (5) can be conveyed to the outlet nozzle is routed through the flange (1). Two pistons (2) are guided into the duct on two opposite sides. At least one piston (2, 3) is mounted and guided in a translationally movable and/or rotatable manner. In one of the pistons (2, 3) there is formed an opening which opens into a duct (6) which is routed through said piston (2, 3) and which in turn opens into a bypass nozzle (4). On the outer lateral surface of the at least one piston (2, 3) there is formed a groove (8) through which material can be conveyed in the direction of the outlet nozzle. The piston (2, 3) can be rotated in such a way that there is a connection to the outlet nozzle. The free cross section is changed during a translational and/or rotational movement of the piston (2, 3). A piston (2, 3) can be rotated in such a way that control of the volumetric flow of the material (5) passing through the duct (7) can be achieved. Upon closure of the duct (7), the opening can be positioned such that material (5) can be conveyed.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-586275.html