Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Die Basiserhebung der NAKO Gesundheitsstudie

Teilnahme an den Untersuchungsmodulen, Qualitätssicherung und Nutzung von Sekundärdaten
The baseline assessment of the German National Cohort (NAKO Gesundheitsstudie): participation in the examination modules, quality assurance, and the use of secondary data
 
: Schipf, S.; Schöne, G.; Schmidt, B.; Günther, K.; Stübs, G.; Greiser, K.H.; Bamberg, F.; Meinke-Franze, C.; Becher, H.; Berger, K.; Brenner, H.; Castell, S.; Damms-Machado, A.; Fischer, B.; Franzke, C.-W.; Fricke, J.; Gastell, S.; Günther, M.; Hoffmann, W.; Holleczek, B.; Jaeschke, L.; Jagodzinski, A.; Jöckel, K.-H.; Kaaks, R.; Kauczor, H.-U.; Kemmling, Y.; Kluttig, A.; Krist, L.; Kurth, B.; Kuß, O.; Legath, N.; Leitzmann, M.; Lieb, W.; Linseisen, J.; Löffler, M.; Michels, K.B.; Mikolajczyk, R.; Pigeot, I.; Mueller, U.; Peters, A.; Rach, S.; Schikowski, T.; Schulze, M.B.; Stallmann, C.; Stang, A.; Swart, E.; Waniek, S.; Wirkner, K.; Völzke, H.; Pischon, T.; Ahrens, W.

:
Fulltext ()

Bundesgesundheitsblatt, Gesundheitsforschung, Gesundheitsschutz 63 (2020), No.3, pp.254-266
ISSN: 1436-9990
German
Journal Article, Electronic Publication
Fraunhofer MEVIS ()

Abstract
Hintergrund: Die NAKO Gesundheitsstudie ist ein bundesweites interdisziplinäres Forschungsvorhaben mit dem Ziel, die Ursachen für chronische Krankheiten und deren vorklinische Stadien zu untersuchen. Der Artikel gibt einen Überblick über das Studiendesign, die Methoden, die Teilnahme an den Untersuchungen und ihre Qualitätssicherung zur Halbzeit der Basiserhebung. Methoden: Für die Basiserhebung wurden mehr als 200.000 Frauen und Männer im Alter von 20–69 Jahren aus Zufallsstichproben der Allgemeinbevölkerung in 18 Studienzentren rekrutiert (2014–2019). Die Basiserhebung beinhaltet Untersuchungen, Befragungen und Biomaterialien für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer (Level 1), ein erweitertes Programm für mindestens 20 % (Level 2) und eine Magnetresonanztomografie (MRT) für 30.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Sekundär- und Registerdaten werden über Krankheitsregister, Kranken- und Rentenversicherungen erhoben. Die Auswertung bezieht die Datenbasis zur Halbzeit der Basiserhebung mit 101.839 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein, davon 11.371 mit einer MRT-Untersuchung. Ergebnisse: Die mittlere Responsequote zur Halbzeit betrug insgesamt 18 %. Die Teilnahme an den Untersuchungen lag überwiegend bei mehr als 95 %. Bei 96 % der MRT-Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten alle 12 MRT-Sequenzen vollständig durchgeführt werden. Der Erschließung und wissenschaftlichen Nutzung ergänzender Sekundär- und Registerdaten stimmten mehr als 90 % der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu. Diskussion: Die Bereitschaft, möglichst alle Untersuchungsmodule durchzuführen, war trotz des zeitlichen Aufwandes außerordentlich hoch. Dadurch wird die NAKO zu einer zentralen Ressource für die epidemiologische Forschung in Deutschland. Sie wird es ermöglichen, neue Strategien zur Früherkennung, Vorhersage und Primärprävention chronischer Krankheiten zu entwickeln.

 

Background: The German National Cohort (NAKO) is an interdisciplinary health study aimed at elucidating causes for common chronic diseases and detecting their preclinical stages. This article provides an overview of design, methods, participation in the examinations, and their quality assurance based on the midterm baseline dataset (MBD) of the recruitment. Methods: More than 200,000 women and men aged 20–69 years derived from random samples of the German general population were recruited in 18 study centers (2014–2019). The data collection comprised physical examinations, standardized interviews and questionnaires, and the collection of biomedical samples for all participants (level 1). At least 20% of all participants received additional in-depth examinations (level 2), and 30,000 received whole-body magnet resonance imaging (MRI). Additional information will be collected through secondary data sources such as medical registries, health insurances, and pension funds. This overview is based on the MBD, which included 101,839 participants, of whom 11,371 received an MRI. Results: The mean response proportion was 18%. The participation in the examinations was high with most of the modules performed by over 95%. Among MRI participants, 96% completed all 12 MRI sequences. More than 90% of the participants agreed to the use of complementary secondary and registry data. Discussion: Individuals selected for the NAKO were willing to participate in all examinations despite the time-consuming program. The NAKO provides a central resource for population-based epidemiologic research and will contribute to developing innovative strategies for prevention, screening and prediction of chronic diseases.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-582308.html