Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Automatisierte motorische Rehabilitation nach Schlaganfall

Automated motor rehabilitation after stroke
 
: Werner, C.; Schmidt, H.; Sorowka, D.; Bardeleben, A.; Hesse, S.

:

Physikalische Medizin, Rehabilitationsmedizin, Kurortmedizin 13 (2003), No.5, pp.271-275
ISSN: 0940-6689
German
Journal Article
Fraunhofer IPK ()

Abstract
Der Artikel bietet einen Überblick über die junge Forschungsrichtung der automatisierten motorischen Rehabilitation nach Schlaganfall. Der Einsatz intelligenter Maschinen zielt auf eine Steigerung der Therapieintensität, eine Entlastung der Therapeuten und die Gewährung einer nachvollziehbaren und auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmten Therapie. Beispiele im Bereich der oberen Extremität sind der "MIT-Manus" und der "MIME"-Roboter für eine ungehinderte Schulter-Ellenbogen-Bewegung in der Horizontalen sowie der "Bi-Manu-Track" für das bilaterale, passive und aktive Üben einer Unterarmdreh- und Handgelenkscharnierbewegung. In der Gangrehabilitation werden der "Lokomat®" als angetriebenes Exoskeleton in Verbindung mit dem Laufband sowie der elektromechanische Gangtrainer "GT I" als Modell mit angetriebenen Fußplatten verwandt. Klinische Studien zu den einzelnen Geräten werden aufgeführt.

 

This survey is on the new field of automated motor rehabilitation following stroke. Goals are to increase therapy intensity, relieve the strenuous effort of therapists, and the provision of an individually adjusted and documented therapy. Examples for upper limb rehabilitation are the "MIT-Manus" and the "MIME" to enable the unrestricted shoulder and elbow movement in the horizontal plane, and the "Bi-Manu-Track" for a bilateral passive and active practise of a forearm and wrist movement. In gait rehabilitation the "Lokomat®", a powered exoskeleton in combination with a motor-driven treadmill and the electromechanical gait trainer GT I with driven foot-plates are used. Clinical studies on the different devices are mentioned as well.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-57190.html