Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Auswirkungen von Dehnrate und lokaler Temperaturentwicklung auf das Crashverhalten langfaserverstärkter Thermoplaste

 
: Lienhard, Jörg
: Gumbsch, P.; Hohe, J.

:
Fulltext urn:nbn:de:0011-n-5411091 (59 MByte PDF)
MD5 Fingerprint: 09200c17c45b94e891f669b01bf2145c
Created on: 1.5.2019


Stuttgart: Fraunhofer Verlag, 2019, XIX, 118 pp.
Zugl.: Karlsruhe, Inst. für Technologie (KIT), Diss., 2018
Fraunhofer IWM Forschungsberichte, 22
ISBN: 978-3-8396-1454-9
German
Dissertation, Electronic Publication
Fraunhofer IWM ()
engineering measurement & calibration; dynamics & statics; testing of materials; Crash-Thermodynamik; Adiabatische Erwärmung; Infrarot-Schädigungsdetektion; Langglasfaserverstärkter Thermoplast (LFT); Dehnratenabhängigkeit; Werkstoffwissenschaftler; Entwicklungsingenieur; Physiker

Abstract
Langglasfaserverstärktes Polypropylen (LFT) wird zunehmend für crashrelevante Bauteile, zum Beispiel in PKW, eingesetzt. Dehnratenabhängige Werkstoffcharakterisierungen des LFT zeigen eine höhere Bruchdehnung, wenn die Belastungsgeschwindigkeiten ansteigen. Übliche Dehnrateneffekte sind geringe Bruchdehnungen bei steigenden Geschwindigkeiten, so auch beim unverstärkten Polypropylen. Den Polymerketten des PPs fehlt bei hohen Belastungsgeschwindigkeiten die Zeit aneinander abzugleiten. Eine Verstreckung der Ketten, wie bei niedrigen Geschwindigkeiten, findet bei kurzzeitiger Belastung nicht statt. Dadurch sinkt die Verformbarkeit. Im Rahmen dieser Arbeit wurde aufgeklärt, warum LFT den gegenteiligen Effekt zeigt und bei höheren Dehnraten mehr Energie absorbieren kann. Außerdem wurde der Zusammenhang der Temperaturentwicklung im LFT und dem beschriebenen Dehnrateneffekt untersucht. Basis der Erkenntnisse war die Methodenentwicklung der Feldkorrelation und der Hochgeschwindigkeitsinfrarotmessung (IR). Für die IR-Messung wurde eine Kalibriermethode eingeführt. Für die Datenanalyse der Verformungs- und Temperaturfelder wurde eine Feldkorrelationsmethode entwickelt die die Daten in Zeit und Raum korreliert. Die korrelierten Datensätze wurden mit speziell entwickelten Analysetools ausgewertet.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-541109.html