Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Digitalisierung im Branchenfokus Stahl- und Metallhandel

Aktueller Stand und künftige Bedarfe an Digitalisierungslösungen für die Anarbeitung in Stahl- und Metallhandelsbetrieben und Service-Centern
 
: Schumpp, Florian; Birenbaum, Christoph; Schneider, Marco
: Klocke, Fritz; Bauernhansl, Thomas

Stuttgart, 2019, 62 pp.
German
Study
Fraunhofer IPA ()
Digitalisierung; Industrie 4.0; Stahl; Metall; Handel; Handelsbetrieb; Fertigungsvorbereitung; Service Center

Abstract
Im Zuge der Digitalisierung und des demografischen Wandels ändern sich die Anforderungen des Kunden an ein Produkt: zunehmende Anfragen nach personalisierten Produkten und Erwartungen eines Einkaufs »per Mausklick« sind Ausdruck dieser Veränderung. Die Auswirkungen sind nicht nur in der Gesellschaft zu spüren, sondern nehmen immer weiter Einfluss auf die Industrie und das produzierende Gewerbe. Um weiterhin konkurrenzfähig zu bleiben und flexibel auf wirtschaftliche und kundenseitige Veränderungen reagieren zu können, implementieren Unternehmen verstärkt digitale Prozesse, die unter dem Begriff »Industrie 4.0« stehen. Allerdings schreitet diese Implementierung in den Branchen unterschiedlich schnell voran.
Viele mittelständisch geprägte Branchen haben Schwierigkeiten, mit dem Veränderungsprozess Schritt zu halten und mit innovativen, digital veredelten Dienstleistungen und Produkten dem Branchentrend zu begegnen. Im Rahmen der vorliegenden Studie wird eine Branche beleuchtet, auf die diese Aussage nach eigener Einschätzung in besonderem Maße zutrifft: der Metall- und Stahlhandel. Dessen Kerngeschäft ist der reine Handel sowie Zuschnitt und Anarbeitung von Halbzeugen. Diese Branche wird vorrangig durch kleine und mittlere Unternehmen (KmU) mit entsprechenden Mitarbeiterzahlen gebildet.
Innerhalb der vorliegenden Studie wird eine Vielzahl der bisher bekannten Anwendungsfälle, Produkte und Ansätze zur Digitalisierung von Unternehmens- und Anarbeitungsprozessen vorgestellt. Dazu wurde der aktuelle Stand anhand einer Recherche ermittelt. Weiter gibt die Studie einen Überblick über die Sichtweise der Stahl- und Metallhandelsunternehmen zu Digitalisierung und Industrie 4.0 und deren spezifischen Anforderungen. Es werden zudem der aktuelle Stand und Umsetzungsgrad sowie die künftigen Bedarfe an Digitalisierungs- und Industrie 4.0-Lösungen in den Unternehmen abgebildet. Die Ergebnisse basieren auf Befragungen von 66 Unternehmen und Interviews mit neun Branchen-Experten.
Die Studie richtet sich insbesondere an klein- und mittelständische Unternehmen und Service-Center der Stahl- und Metallhandelsbranche. Ebenfalls zur Zielgruppe gehören Hersteller von Anlagen und Werkzeugen der Sägetechnik und Peripheriekomponenten (Lager, Automation etc.) sowie Hersteller von Digitalisierungs- und Industrie 4.0-Lösungen für die Produktion.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-540778.html