Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Elektromobilität in Verbindung mit PV-Heimspeichern - Auswirkungen auf Netzausbau und Netzentgelte

Paper präsentiert auf der 11. Internationalen Energiewirtschaftstagung "Freiheit, Gleichheit, Demokratie: Segen oder Chaos für Energiemärkte?" an der TU Wien, 13.-15. Februar 2019, Wien, Österreich
 
: Stute, Judith; Kühnbach, Matthias; Klobasa, Marian

:
Fulltext urn:nbn:de:0011-n-5382842 (779 KByte PDF)
MD5 Fingerprint: 1ed511fc5966057779a6cdf6e64af34d
Created on: 9.4.2019


2019, 21 pp.
Internationale Energiewirtschaftstagung (IEWT) <11, 2019, Wien>
German
Conference Paper, Electronic Publication
Fraunhofer ISI ()
Elektromobilität; PV; Batteriespeicher; Verteilnetz; Netzausbau; Netzentgelt

Abstract
Die Verteilnetze in Deutschland stehen aufgrund der Maßnahmen zur Erreichung der Klimaschutzziele vor Herausforderungen. Zum einen kann in den kommenden Jahren von einem stark ansteigenden Anteil der Elektromobilität am Verkehrsaufkommen in Deutschland ausgegangen werden, zum anderen steigt die Anzahl an installierten PV-Heimspeichersystemen in Deutschland stark an. Diese neuen Akteure führen zu einer sich ändernden Netzbelastung und ggf. zu Betriebsmittelüberlastungen und Spannungsbandverletzungen im Verteilnetz. In der vorliegenden Arbeit wird aufgezeigt, wie sich die Elektromobilität für sich genommen und auch in Verbindung mit PV-Heimspeichersystemen auf den Netzausbau und die damit verbundenen Netzinvestitionen sowie daraus resultierend auf die Netzentgelte auswirkt. Es zeigt sich, dass die Elektromobilität bei ungesteuertem Laden zwar Netzinvestitionen verursacht, die spezifischen Netzentgelte jedoch aufgrund der höheren Netzauslastung sinken können. Der eigenverbrauchsoptimierte Einsatz von PV-Heimspeichersystemen kann in den betrachteten Szenarien keinen Netzausbau verhindern und hat aufgrund der durch den höheren Eigenverbrauch verringerten Netzauslastung eine netzentgelt-anhebende Wirkung. Als Option zur Vermeidung von Netzausbau und Netzinvestitionen konnte das gesteuerte Laden der Elektrofahrzeuge identifiziert werden. Die Ergebnisse zeigen, dass der Einfluss von Elektromobilität und PV-Heimspeichern auf die spezifischen Netzentgelte und somit auch auf die Strompreise für Haushaltskunden nicht zu vernachlässigen ist und bei Anpassungen der regulatorischen Rahmenbedingungen mitbetrachtet werden sollte.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-538284.html