Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Operationalisierung und Charakterisierung der Flächeninanspruchnahme im Rahmen der Ökobilanz

 
: Bos, Ulrike
: Leistner, Philip; Finkbeiner, Matthias; Sedlbauer, Klaus; Mehra, Schew-Ram

:
Fulltext urn:nbn:de:0011-n-5380627 (6.7 MByte PDF)
MD5 Fingerprint: 00d636d06ce1f72c440a32c8f04fb91c
Created on: 3.4.2019

Fulltext urn:nbn:de:0011-n-538062-10 (6.7 MByte PDF) - Korrigierte Version
MD5 Fingerprint: 9529ea988873fc3bb7114ac11f0d460e
Created on: 4.5.2019


Stuttgart: Fraunhofer Verlag, 2019, 229 pp.
Zugl.: Stuttgart, Univ., Diss., 2018
Forschungsergebnisse aus der Bauphysik, 32
ISBN: 978-3-8396-1432-7
German
Dissertation, Electronic Publication
Fraunhofer IBP ()
environmental management; environmental science, engineering & technology; soil science, sedimentology; geographical information systems (GIS) & remote sensing; Ökobilanz; Nachhaltigkeit; Flächeninanspruchnahme; Wirkungsabschätzung; digitale Karte; Ökobilanzierer; Umweltmanager; Ökologe; Produktentwickler; Manager; Politiker

Abstract
Für das menschliche Wohlergehen sind intakte Ökosystemleistungen wie die Bereitstellung von Nahrung, Trinkwasser und die Regulierung des Klimas unabdingbar. Sowohl die Versiegelung von Flächen als auch deren Nutzung führen zu einer Veränderung der natürlichen Bodenfunktionen und beeinflussen das natürliche Gleichgewicht. Die ursprünglich bereitgestellten Ökosystemleistungen werden beeinträchtigt und das menschliche Wohlergehen gefährdet. Um die Umweltwirkungen human induzierter Prozesse zu beurteilen, ist daher die Berücksichtigung der Auswirkungen von Landnutzung auf Ökosystemleistungen notwendig. Im Zuge dieser Arbeit wird die an der Universität Stuttgart entwickelte LANCA®-Methode (Land Use Indicator Value Calculation in Life Cycle Assessment) weiterentwickelt und operationalisiert und daraus globale, länder- und regionenspezifische Charakterisierungsfaktoren zur Integration in Ökobilanzen berechnet und analysiert. Die vorliegende Arbeit zeigt, dass eine Betrachtung der Landnutzungsaspekte die etablierten globalen Bewertungsgrößen in der Ökobilanz ergänzt. Regionale Standortgegebenheiten können somit deutlich besser als bisher bei der Umweltbewertung berücksichtigt werden.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-538062.html