Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Ein autonomer Flammenionisationsdetektor zur Emissionsüberwachung

An autonomous flame ionization detector for emission monitoring
 
: Förster, Jan; Koch, Christian; Kuipers, Winfred; Lenz, Christian; Ziesche, Steffen

Reindl, L.M. ; Informationstechnische Gesellschaft -ITG-:
Sensoren und Messsysteme : Beiträge der 19. ITG/GMA-Fachtagung 26.-27. Juni 2018 in Nürnberg, CD-ROM
Berlin: VDE-Verlag, 2018 (ITG-Fachbericht 281)
ISBN: 978-3-8007-4683-5
ISBN: 3-8007-4683-2
pp.102-105
Fachtagung Sensoren und Messsysteme <19, 2018, Nürnberg>
German
Conference Paper
Fraunhofer IKTS ()

Abstract
Zuverlässige und sensitive Detektion von Kohlenwasserstoffen kann mit Hilfe eines Flammenionisationsdetektor (FID) erfolgen. Aufgrund der benötigten komplexen und wartungsintensiven Gasinfrastruktur für einen FID wurden bislang FIDs noch nicht als Feldgeräte implementiert. Die Miniaturisierung des FID mittels keramischer Mehrlagentechnologie führt zu einer deutlichen Reduzierung des Gasverbrauchs und ermöglicht so den Betrieb des FID mittels Elektrolyse. Durch den Wegfall der Gasinfrastruktur ist somit nun erstmalig eine Implementierung als Feldgerät möglich. Die Charakterisierung dieses miniaturisierten FID belegt eine gute Performance, die zu herkömmlichen FIDs vergleichbar ist. Die Betriebsparameter des miniaturisierten FID können so variiert werden, dass sowohl die Sauerstoffquerempfindlichkeit als auch die Responsefaktoren einer Vielzahl an Anwendungen genügen.

 

Reliable and very sensitive detection of hydrocarbons can be achieved with a flame ionization detector (FID). Due to the required complex gas infrastructure for the operation of an FID these devices have not been implemented as true field devices yet. Miniaturization by using ceramic multi-layer technology leads to a strong reduction of gas consumption and allows autonomous operation of the FID with gas supply by electrolysis and without external gas infrastructure. Thus, the use of an FID as a field device is now possible for the first time. Characterization of this miniaturized FID reveals a performance comparable to conventional FIDs.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-524096.html