Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Verbesserung der Umformeigenschaften von schwer umformbaren Werkstoffen durch lokal vorinitialisierten Wärmeeintrag

Ergebnisse eines Vorhabens der industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF)
 
: Neugebauer, Reimund; Scheffler, S.; Poprawe, R.; Vitr, G.
: Europäische Forschungsgesellschaft für Blechverarbeitung e.V. -EFB-

Hannover: EFB, 2006, pp.1-97
EFB-Forschungsbericht, 251
German
Report
Fraunhofer IWU ()
Laserstrahl; vorinitialisierter Wärmeintrag; verbesserte Umformeigenschaften; Tiefziehen; höherfester und höchstfester Werkstoff; laser heat treatment; UHSS; softening; microstructure; mechanical property; deep drawing

Abstract
Höchstfeste Stähle sind für die Automobilindustrie von besonderem Interesse wegen dem Leichtbaupotenzial und der verbesserten Crash-Eigenschaften der aus diesen Werkstoffen gefertigten Bauteile. Einem verstärkten Einsatz im Automobil stehen aber die schlechten Umformeigenschaften entgegen.
Eine Lösung hierbei kann die lokale Beeinflussung des Werkstoffgefüges durch Erwärmen mittels Laserstrahl sein. Hierdurch wird der Werkstoff in kritischen Bauteilbereichen mit verbesserten Eigenschaften hinsichtlich seiner Umformbarkeit vor dem Umformprozess versehen. Im Projekt wurde hierzu ein Nd:YAG Laser mit 3 kW Maximal-Leistung verwendet. Die Ausgangsleistung wurde dabei durch einen Temperaturegelkreis überwacht.
Untersucht wurden folgende Werkstoffe:
· MS-W 1200
· DP 600
· DP 1000
· CP-W 1000
· Trip 700 (RA-K)
In Zugversuchen mit vorbehandelten Proben konnten für die angegebenen Werkstoffe deutliche Verbesserungen in Bezug auf eine Erhöhung der erreichbaren Gleichmassdehnung bei gleichzeitiger Senkung der Zugfestigkeit nachgewiesen werden.
In praktischen Versuchen unter Nutzung von einfachen Ziehteilgeometrien konnten diese Effekte bestätigt werden. Lokal entfestigte Bleche wurden so mit einer bis zu 20% reduzierten Umformkraft gegenüber unbehandelten Platinen umgeformt, bei gleichzeitiger Verbesserung der Maßhaltigkeit. Die vorbehandelten Bereiche wiesen ein verbessertes Umformverhalten auf, was mittels Formänderungsanalysen nachgewiesen werden konnte.
Das Verfahren des lokal vorinitialisierten Wärmeintrags durch Laser hat somit das Potenzial, die Umformbarkeit der angegebenen Werkstoffe zu verbessern.

 

Ultra high strength steels are of enormous interest especially in the automotive industry due to their potential in realising light weight structures and improving the crash behaviour. However the poor formability of these steels limits their application for many parts in the car body. A solution to this limitation can be a local heat treatment using a laser beam to soften the material where a high formability is needed. Laser treatment was performed using a Nd:YAG laser with 3 kW maximum power. The output power was temperature controlled to achieve a constant temperature level during the heat treatment. Large areas are treated by scanning the surface with the laser beam. The materials under investigation are dual phase (DP), retained austenite (RA) and martensitic (MS) steels with a tensile strength of 600-1200 MPa. The microstructure of DP steels consists of martensite and ferrite. RA steels contain ferrite, martensite and additionally a certain amount of retained austenite which transforms into martensite during plastic flow. MS steels are fully martensitic which gives them the highest yield strength of all UHS steels. The various steels were provided as not galvanised sheets (hot or cold rolled) with a thickness of 1.5 mm. Depending on material and process parameters tempering of martensite, formation of ferrite and transformation of retained austenite to martensite are observed as a result of the heat treatment. Tensile tests of DP 600, DP 1000 and MS-W 1200 reveal a significant reduction in yield and tensile strength and an increase in elongation after LHT. The effect is due to tempering of martensite and in the case of MS-W also due to an increase in volume fraction of ferrite. Tensile tests of RA-K 700 reveal a minor reduction in yield and tensile strength and a decrease in elongation. This can be attributed to the lower content of retained austenite which has transformed into martensite during LHT. From this result it can be expected that LHT is not beneficial for high deformation degrees. Deep drawing of a mock-up geometry using MS-W 1200 and RA-K 700 showed a significant decrease in slide force (» 20 %) compared to the initial condition. This results show that laser heat treatment has the potential to improve formability of UHS steels.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-52117.html