Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Serviceroboter zur automatischen Bewachung, Gefahrenerkennung und Umgebungserkundung

Neue Technologien für Objektschutz, Katastrophenschutz und Sicherheit. Fraunhofer IPA Technologieforum F 142, 8. Dezember 2006, Stuttgart
 
: Schraft, R.D.; Westkämper, E.
: Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung -IPA-, Stuttgart

Stuttgart: FpF, 2006, 92 pp.
Fraunhofer IPA-Technologieforum, F 142
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (Technologieforum) <142, 2006, Stuttgart>
German
Conference Proceedings
Fraunhofer IPA ()
mobiler Roboter; Serviceroboter; Sicherheitsroboter; Überwachungsroboter; Roboter; Mechatronik; Sicherheit; Überwachung

Abstract
Die Nachfrage nach geeigneter Sicherheitstechnik in Europa steigt kontinuierlich an. Hervorragendes Lösungs- und Einsatzpotenzial bieten mobile Serviceroboter zur automatischen Bewachung, Gefahrenerkennung und Umgebungserkundung. Größter Bedarf besteht in den Anwendungen Objektschutz (Büro, Fabriken, Außengelände), Sicherheit (Personen, "bomb clearance") und Katastrophenschutz (Gebäudeerkundung, Gefahrstofferkennung).
Eine neue Generation innovativer Steuerungs- und Sensorsysteme, bewährt in Industrieautomation und Robotik, hat das Potenzial eine Vielzahl neuer Anwendungen in der mobilen Sicherheitsrobotik wirtschaftlich zu erschließen. Dies wird ermöglicht durch dreidimensional messende Umgebungssensorik sowie echtzeitfähige Algorithmen der Sensordatenauswertung, der Kartographie, der Bahnplanung, der Objekterkennung und des Kollisionsschutzes.
Um Einsatz und Nutzen dieser neuen Technologien im Spannungsfeld zwischen Sicherheitsbedarf, technischer Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit zu diskutieren, veranstaltet das Fraunhofer IPA dieses Technologieforum. Vorgestellt werden neue Anwendungen und Technologien für autonome Bewachungsroboter und ferngesteuerte mobile Manipulatoren aus Sicht von Betreibern, Herstellern, Zulieferern wichtiger Schlüsselkomponenten sowie von Innovationsträgern aus Forschung und Industrie.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-50704.html