Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

immer Mobil - Die Mobilitätsplattform für den Landkreis Passau

 
: Inninger, Wolfgang; Wagner, Nicole; Huber, Thomas Claudius

Stopka, Ulrike (Hrsg.) ; TU Dresden, Institut für Wirtschaft und Verkehr, Professur für Kommunikationswirtschaft:
Mobilität & Kommunikation. Intermodalität heute und morgen - intelligente Vernetzung von ÖPNV, Auto, Rad & Co : Enthält Beiträge der Referenten der Fachkonferenzen "Umdenken im ÖPV - Smarte Vernetzung mit Auto, Rad & Co." am 26. Januar 2016 und "APP-fahren mit digital vernetzten ÖV-Angeboten" am 17. und 18. Januar 2017, Dresden
Borsdorf: edition winterwork, 2018
ISBN: 978-3-96014-411-3
ISBN: 3-96014-411-3
pp.65-74
Fachkonferenz "Umdenken im ÖPV - Smarte Vernetzung mit Auto, Rad & Co." <2016, Dresden>
Fachkonferenz "APP-fahren mit digital vernetzten ÖV-Angeboten" <2017, Dresden>
German
Conference Paper
Fraunhofer IML ()
ortsbezogene Verkehrsdienstleistung; Verkehrsdienstleistung; Fahrangebot; Mobilitätsstufe; intermodale Mobilitätsplattform

Abstract
„immer Mobil Passau“ ist ein Gesamtangebot aus einer Mobilitätszentrale, als Service- bzw. Auskunftsstelle mit angeschlossener Mobilitätsplattform für den Landkreis Passau. Die Schaffung einer innovativen, informativen und bislang einzigartigen Auskunfts- und Buchungsplattform für intermodale Mobilität für den ÖPNV und SPNV ist die klare Zieldefinition. Eine umfassende Mobilitätsberatung vor Ort in der Mobilitätszentrale, via Telefon und Internet wurde realisiert. „immer Mobil Passau“ bietet den Bürgern somit einen einfachen Zugang zu einer individuellen und spontanen Mobilität. Im Jahr 2016 wurde der Betrieb der Mobilitätszentrale für ÖPNV und Bedarfsbusse aufgenommen und der Grundstein zur Ausweitung und Integration auf weitere Verkehrsmittel gelegt. Seit 2017 ist die Buchung von Rufbussen direkt über die intermodale Plattform möglich. Um eine durchgehende Mobilität sicherstellen zu können, hat sich der Ausbau von flexiblen Bedienformen (z.B. Bedarfsbus) parallel zur Entwicklung der Mobilitätszentrale bewährt. Seit September 2016 ergänzen 26 neue Rufbus-Linien das Angebot. Die Fahrgäste können an 160 zusätzlichen Haltestellen einsteigen und die Zahl der angebotenen Fahrten wird um 61.000 pro Jahr erhöht. Durch Integration aller relevanten Verkehrsangebote wurden nahtlose Mobilitätsketten geschaffen. Mit diesem Projekt engagiert sich der Landkreis Passau für den Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs und für die Aufrechterhaltung einer PKW-freien Mobilität auf dem Land. Gerade wegen den Auswirkungen des demographischen Wandels und der Urbanisierung gilt es den öffentlichen Personenverkehr auch bei wegbrechenden Schülerzahlen zu fördern, um eine alternative Mobilität in jedem Alter gewährleisten zu können. Insgesamt soll durch die Stärkung des öffentlichen Verkehrs eine Förderung nachhaltiger Mobilität resultieren. Die bisher deutschlandweit einmalige Möglichkeit zur direkten Buchung von Bedarfsverkehren auf einer intermodalen Plattform (Stand 2016) stellt ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal dar.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-503739.html