Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Emili - Ergonomischer Mobiler Interaktiver Ladungsträger für die Intralogistik

 
: Jost, Jana; Mättig, Benedikt; Kirks, Thomas

Müller, E. ; TU Chemnitz, Institut für Betriebswissenschaften und Fabriksysteme:
TBI 2017, 16. Tage des Betriebs- und Systemingenieurs 2017. Tagungsband : Arbeitswelten 4.0 - Chancen, Herausforderungen, Lösungen, 09.-10. November 2017, Chemnitz
Chemnitz: Technische Universität Chemnitz, 2017 (Wissenschaftliche Schriftenreihe des Instituts für Betriebswissenschaften und Fabriksysteme. Sonderheft 23)
11 pp.
Tag des Betriebs- und Systemingenieurs (TBI) <16, 2017, Chemnitz>
German
Conference Paper
Fraunhofer IML ()
EMILI; Fahrerloses Transportfahrzeug (FTF); Kleinladungsträger (KLT)

Abstract
Mit Emili existiert ein revolutionäres, neues Fahrerloses Transportfahrzeug (FTF}, das vollkommen autonom handeln und mit seiner Umgebung interagieren kann. Dabei ist Emili nicht nur interaktiv und autonom, sondern fungiert selbst auch als Behälter mit Lagerraum. Durch die exakte Einhaltung der Außenmaße eines Kleinladungsträgers (KL T) lässt es sich nahtlos in den Prozess mit anderen KL T, wie auch in bestehende Abläufe und Anlagen einbinden. Es lässt sich auf andere KL T stapeln und kann selbst KL T transportieren. Um die Anpassung auch auf Seiten der physischen Interaktion mit dem Menschen umzusetzen, wurde für Emili eine technologische Lösung entwickelt, die es ihm erlaubt, sich auf jeden Menschen so einzustellen, wie er es benötigt. So verfügt Emili über einen integrierten und vollautomatischen Hubmechanismus, über den neben der integrierten Kiste auch alle auf Emili gestapelten KL T auf ergonomische Arbeitshöhe des Menschen angehoben werden können. Emili kombiniert die kompakte Bauweise und das einfache Handling eines KL T mit den Fähigkeiten eines modernen FTF. Es lässt sich durch das einfahrbare Fahrwerk auf andere KL T stapeln, über klassische Fördertechnik transportieren und z. B. in einem Automatischen Kleinteilelager einlagern. Über ein auf Rabat Operating System (ROS) basierendes System lassen sich einzelne Komponenten nahtlosaustauschen. Hierdurch kann beispielsweise die Spurführung durch eine andere Navigationsart ersetzt werden. Es kann sowohl über herkömmliche Mensch-Maschine-Schnittstellen als auch über Smartwatches und AR-Brillen gesteuert werden. Die Kommunikation erfolgt bei Emi/i beidseitig. So ist die Darstellung von Zuständen und Rückmeldungen über verschiedenste Kanäle denkbar, wie bspw. Direkt auf der AR-Brille des Menschen. Ebenfalls verfügt Emili über ein integriertes, industrietaugliches Display und zeigt so dem Menschen über ihre Gesichtszüge sowie andere Icons ihre aktuelle Gemütslage an. Ziel hierbei ist, das sich der Mensch nicht mehr an die Technik um ihn herum anpassen muss, sondern die Technik sich an den Menschen anpasst.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-484567.html