Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Robotersysteme im Karosseriebau - robust und wandelbar

 
: Bdiwi, Mohamad; Breitfeld, Marco; Pfeifer, Marko

Drossel, Welf-Guntram; Putz, Matthias; Landgrebe, Dirk:
Karosseriebau im Wandel. 8. Chemnitzer Karosseriekolloquium CBC 2017 : 14. und 15. November 2017, Chemnitz/Dresden
Zwickau: Verlag Wissenschaftliche Scripten, 2017 (Berichte aus dem IWU 100)
ISBN: 978-3-95735-073-2
ISBN: 3-95735-073-5
pp.115-136
Chemnitzer Karosseriekolloquium (CBC) <8, 2017, Chemnitz>
Car Body Colloquium (CBC) <8, 2017, Chemnitz>
German
Conference Paper
Fraunhofer IWU ()
Planungsprozess; Wandlungsfähigkeit; Eingangsdaten; Robotersystem

Abstract
Ein hohes Maß an Wandlungsfähigkeit führt im Karosseriebau zu immer komplexer aufgebauten Produktionsanlagen und infolge einer Vielzahl an möglichen Freiheitsgraden zu entsprechenden Herausforderungen in Planung und Betrieb. Um in Zukunft eine hohe Komplexität beherrschen zu können, müssen Planungsprozesse weitestgehend automatisiert werden und der Anlagenbetrieb autonom erfolgen. Hierfür sollen unterschiedliche Ansätze aufgezeigt werden. So wird ausgeführt, wie die Entnahme auch komplexer Blechbauteile vollautomatisiert aus einem KLT-Behälter erfolgen kann. Auch wird gezeigt, welches Potenzial eine schutzzaunlose Fertigung bietet, in der Mensch und Roboter zusammen arbeiten können. Abschließend wird ein innovativer Ansatz für den autonomen, selbstorganisierenden Anlagenbetrieb vorgestellt. Im Ergebnis werden alle Fallbeispiele in Bezug auf Wandelbarkeit und Robustheit eingeordnet. Vor dem Hintergrund einer zukünftig erforderlichen hohen Wandelbarbarkeit von Karosseriebauanlagen erscheint eine wirtschaftliche Fertigung nur noch möglich, wenn die notwendigen Inbetriebnahmeumfänge auf ein absolutes Mindestmaß, z. B. für den mechanischen Aufbau neuer Anlagenkomponenten, beschränkt werden. Langwierige Inbetriebnahmephasen von mehreren Monaten in Verbindung mit einem zeitweiligen Produktionsstillstand sind nicht länger darstellbar. Hier erscheint eine autonome Prozessplanung, nur auf Basis der Eingangsdaten des Bauteils, als ein gangbarer Weg zur Effizienzsteigerung in der Fertigung.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-476825.html