Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Verfahren und Vorrichtung nicht-letalen Einwirkens auf Personen

Non-lethal disabling process for targeted individual involves first providing propellant of calculated calorific content.
 
: Thiel, K.; Eisenreich, N.; Eckardt, H.; Rieger, B.

:
Frontpage ()

DE 102004044237 A: 20040914
DE 2004-102004044237 A: 20040914
DE 102004044237 A8: 20060803
German
Patent, Electronic Publication
Fraunhofer ICT ()

Abstract
Ein Verfahren zum nicht-letalen Einwirken auf wenigstens eine Zielperson, wobei ein Wirkkoerper mit einer steuerbaren, von einer Wirkentfernung zur Zielperson abhaengigen kinetischen Energie durch eine Abschussvorrichtung abgeschossen wird, zeichnet sich dadurch aus, dass zum Abschiessen des Wirkkoerpers mit einer steuerbaren, von einer Wirkentfernung zur Zielperson abhaengigen, kinetischen Energie in der Abschussvorrichtung zunaechst ein Treibmittel mit einem zum Einstellen der gewuenschten kinetischen Energie angepassten Energiegehalt bereitgestellt wird. Auf diese Weise laesst sich sicherstellen, dass es ueber den gesamten Wirkungsbereich einer zur Durchfuehrung des o. g. Verfahrens eingerichteten Vorrichtung zu keiner letalen Einwirkung auf die Zielperson kommt.

 

WO2006029784 A UPAB: 20060413 NOVELTY - The non-legal disabling process involves firing a missile by means of a gun (1) at a controllable kinetic energy, depending on distance. A propellant having a calorific content adapted to adjust the required kinetic energy is first provided in the gun, in order to ensure that the targeted individual is not killed over the entire effective range of the gun. USE - For a targeted individual. ADVANTAGE - Has more precisely defined effect on targeted individual.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-46088.html