Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Leitfaden zu Algorithmen und Verfahren der Bildverarbeitung

 
: Haßler, U.; Bauer, N.
: Fraunhofer-Allianz Vision

Stuttgart: Fraunhofer IRB Verlag, 2001, 34 pp. : Ill., Lit.
Vision, 4
ISBN: 3-8167-5627-1
ISBN: 978-3-8167-5627-9
German
Book
Fraunhofer IIS A ( IIS) ()
Bildverarbeitung; Qualitätssicherung; Texturanalyse; Algorithmus

Abstract
Bildverarbeitungssysteme werden immer leistungsfähiger und flexibler. Vor allem die enorme Weiterentwicklung der Rechnertechnik ermöglicht eine schnelle Anpassung an spezifische Aufgabenstellungen und macht die Systeme wirtschaftlich und einfach zu bedienen. Gleichzeitig ist das Anwendungspotenzial bei weitem noch nicht ausgeschöpft: die Bildverarbeitung löst immer kompliziertere Aufgaben. Dies lassen auch die Anwendungsbeispiele erkennen, an denen in diesem Leitfaden eine Reihe von Algorithmen und Verfahren der Industriellen Bildverarbeitung vorgestellt werden. Gezeigt wird unter anderem, wie Intelligente Algorithmen angewendet werden, um Texturen zu analysieren und Beschriftungen auf Bauteilen und Halbzeugen zu lesen. Fuzzy-Algorithmen ermöglichen eine schnelle und zuverlässige Unterscheidung von Möbeldekoren, aber auch die automatische Überwachung und Sicherung industrieller Gefahrenräume.
Verschiedene Operatoren sorgen dafür, dass bei der thermographischen Untersuchung von Holz und Metallen "unsichtbare Fehler" sichtbar werden. Aus dem Bereich der Messtechnik stammt das Systemkonzept zur adaptiven selbstkalibrierenden 3-D-Formvermessung. Ebenfalls vorgestellt werden zwei Verfahren zur 3-D-Visualisierung und zur 3-D-Texturanalyse für die industrielle Qualitätskontrolle. Eine neue Anwendung der Röntgen-Computertomographie, mit der zum Beispiel Poren in Aluminium-Gussteilen detektiert werden können, basiert auf der Auswertung von Volumendatensätzen anhand eines aus dem Objektvolumen generierten Referenzmodells. Gleich mehrere Verfahren dienen der Auswertung von Bildfolgen, wie sie etwa in der Medizinischen Bildverarbeitung vorgenommen wird, um Körperfunktionen oder die Bewegung von Körperteilen zu analysieren. Am Ende des Leitfadens wirft ein knapper Überblick über die Grundprinzipien und die Anwendungsmöglichkeiten der Virtuellen Realität und der Augmented Reality einen Blick in die Zukunft der Bildverarbeitung.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-4527.html