Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Anordnung und Verfahren zur Beeinflussung und/oder Detektion einer dynamischen oder statischen Eigenschaft einer Tragstruktur

Arrangement and method for influencing and/or detecting a dynamic or static property of a support structure
 
: Mayer, Dirk; Salloum, Rogério

:
Frontpage ()

DE 102015216846 A1: 20150903
German
Patent, Electronic Publication
Fraunhofer LBF ()

Abstract
Beschrieben werden eine Anordnung sowie ein Verfahren zur Beeinflussung und/oder Detektion einer dynamischen oder statischen Eigenschaft einer Tragstruktur, die über eine Tragstrukturoberfläche verfügt, mit zumindest einem flächig ausgebildeten ersten Aktorelement, das wenigstens ein elektrisch und/oder magnetisch aktivierbares Wandlermaterial aufweist, sowie einem das erste Aktorelement flächig mittel- oder unmittelbar an die Tragstrukturoberfläche fügenden Faserverbundwerkstoff, der zumindest eine erste Faserschicht sowie eine aushärtbare Matrix aufweist, Die Vorrichtung zeichnet sich dadurch aus, dass die erste Faserschicht das mittel- oder unmittelbar an der Tragstrukturoberfläche anliegende erste Aktorelement zumindest teilweise überdeckt, das erste Aktorelement längs wenigstens einer parallel zur Tragstrukturoberfläche orientierten Raumrichtung beidseitig überragt, und zumindest in das erste Aktorelement überragenden Bereichen zumindest bereichsweise unmittelbar an der Tragstrukturoberfläche vermittels der aushärtbaren Matrix fest anhaftet.

 

Described are an arrangement and a method for influencing and/or detecting a dynamic or static property of a support structure (1) having a support structure surface (2), said arrangement comprising at least one planar first actuator element (4) that includes at least one electrically and/or magnetically activated transducer material, and comprising a fiber composite material (5) which joins the first actuator element in a planar manner directly or indirectly to the support structure surface and which has at least a first fiber layer (5) and a curable matrix (M). The device is characterized in that the first fiber layer at least partly covers the first actuator element resting directly or indirectly on the support structure surface, protrudes beyond the first actuator element on both sides along at least one spatial direction running parallel to the support structure surface, and permanently adheres directly to at least some areas of the support structure surface by means of the curable matrix in the regions protruding beyond the first actuator element.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-442339.html