Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Vorrichtung und Verfahren zur Nachbehandlung von Verbrennungskraftmaschinenabgasen

Post-treating IC engine exhaust gases comprises feeding exhaust gases through region filled with balls.
 
: Stephani, G.; Andersen, O.; Zikoridse, G.; Bach, E.; Bretschneider, F.

:
Frontpage ()

DE 2000-10058580 A: 20001118
DE 2000-10058580 A: 20001118
EP 2001-996674 AW: 20011117
WO 2001-DE4363 A: 20011117
DE 10058580 A1: 20020606
EP 1336034 A1: 20030820
B01D0053
F01N0003
German
Patent, Electronic Publication
Fraunhofer IFAM ()

Abstract
Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung und ein Verfahren zur Nachbehandlung von Verbrennungskraftmaschinenabgasen, insbesondere von Verbrennungsmotoren. Die erfindungsgemaesse Vorrichtung und das Verfahren sollen einfach aufgebaut, kostenguenstig hergestellt und betrieben werden koennen sowie die Stroemungsverhaeltnisse im Abgasstrom geringer nachteilig beeinflusst werden. Zur Loesung dieser Aufgabe wird im Abgasstrom mindestens ein mit Kugeln gefuellter Bereich vorgesehen, wobei die Kugeln bevorzugt Hohlkugeln sind. Das Abgas der Verbrennungskraftmaschine wird durch diesen Bereich gefuehrt und es kann eine Partikelagglomeration mit gleichzeitiger Separation dieser Partikel erreicht werden. Zusaetzlich gefuellt sind, im Anschluss an den mindestens einen mit Kugeln gefuellten Bereich, angeordnet sein, durch den/die das Abgas zusaetzlich gefuehrt wird.

 

WO 200240837 A UPAB: 20020725 NOVELTY - Post-treating IC engine exhaust gases comprises feeding the exhaust gases through a region (3) filled with balls. DETAILED DESCRIPTION - An INDEPENDENT CLAIM is also included for a device for carrying out the process. Preferred Features: The region is filled with metal hollow porous balls having a diameter which decreases in the flow direction of the exhaust gas. The balls are sintered together. A region (5) filled with metal fibers is connected to the region filled with metal balls and acts as a particle filter. The surface of the balls and/or metal fibers is doped or coated with catalytically active material. A hollow chamber (4) is arranged between the two regions. USE - Used for post-treating IC engine exhaust gases. ADVANTAGE - The device has a simple construction.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-44069.html