Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

KiTS - Funktionale Neugestaltung des FED-Therapiesystems für die Behandlung adoleszenter Skoliose

 
: Heinke, Andreas; Werner, Michael; Krüger, Paula; Halat, Bartek; Kufel, Wojciech; Sliwinski, Zbigniew; Diers, Christian; Malberg, Hagen; Sliwinski, Gregorz

Forschungsgesellschaft für Messtechnik, Sensorik und Medizintechnik e.V. -FMS-, Dresden:
6. Dresdner Medizintechnik-Symposium 2016 : Biomedizinische Technik - interdisziplinär, integrativ und innovativ; 05.12. - 06.12.2016, Zwickau
Zwickau, 2016 (Dresdner Beiträge zur Medizintechnik 16)
ISBN: 978-3-95908-078-1
pp.3-8
Dresdner Medizintechnik-Symposium <6, 2016, Zwickau>
German
Conference Paper
Fraunhofer IWU ()
FED; Skoliose; Therapie

Abstract
Bei ca. 13 % der Kinder drohen während des pubertären Wachstumsschubes gefährliche Wirbelsäulen-erkrankungen. Am häufigsten entstehen pathologische Wirbelsäulendeformationen wie die Skoliose. Die gerätegestützte FED-Methode (Fixation, Elongation, Derotation) ist eine Ergänzung zur klassischen Physio- und Korsetttherapie. Um bestehende Defizite bei dem FED-Gerät und Korsettversorgung zu beheben, wurde ein modernes therapeuten- und patientengerechtes Gerätekonzept entwickelt. Ein bestehendes FED-System wurde modifiziert, um zu untersuchen, welche medizinischen Bilddaten, wie Röntgenaufnahmen oder topologische Aufnahmen des Rückens, zur semiautomatischen Voreinstellung des Gerätes genutzt werden können. Festgestellt wurde, dass eine kamerabasierte Gerätezustandsüberwachung eine auf 5 mm genaue Reproduzierbarkeit der Geräteeinstellung erlaubt. Die Vollautomatisierung der Aktoren ist mit der Adaption eines Spiralantriebes realisierbar. Dessen Verhältnis von Bauraum zu Hublänge übertrifft alle marktüblichen Systeme. Durch das entwickelte Aktor-Sensor-System konnte das Therapiegerät verschlankt und die Sicherheit für den Patienten gesteigert werden. Die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen wurden in einer Anwenderstudie ermittelt und bei Ergonomie und Produktgestaltung berücksichtigt. Ein Patientenfeedback verbessert die Behandlung. Das entwickelte Feedbacksystem motiviert den Patienten zur aktiven Mitarbeit und dokumentiert seine Leistung. Das modifizierte FED-System kann die Korrekturwirkung eines Korsetts simulieren sowie essentielle Korsettparameter patientenindividuell validieren. Diese Daten geben Aufschluss über die optimale Lage der Pelotten und der Expansionszonen bei patientenindividueller Korsettanpassung.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-426483.html