Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Prozessbedingungen für die Klebstoffgradierung zur umformtechnischen Herstellung von Piezokeramik-Metall-Verbunden

 
: Hensel, Sebastian; Nestler, Matthias; Müller, Roland

TU Dresden:
23. Sächsische Fachtagung Umformtechnik 2016 : Den Eigenschaften Form geben; 7./8. Dezember 2016, Weimar
Weimar, 2016
ISBN: 978-3-86780-503-2
pp.22-31
Sächsische Fachtagung Umformtechnik (SFU) <23, 2016, Dresden>
German
Conference Paper
Fraunhofer IWU ()
Umformtechnik; Piezokeramik; Aluminium; Kleben

Abstract
Piezokeramik-Metall-Verbunde (PMV) sind flächige Bauteile mit metallischen Decklagen und innenliegenden Piezokeramikfolienaktoren. Während der umformbasierten Formgebung des Verbunds wird der Folienaktor fluidisch gelagert, indem er zwischen den Blechen in flüssigem Klebstoff eingebettet ist. Hiermit wird eine Reduzierung der von außen auf den Aktor einwirkenden Tangentialspannungen erzielt und eine plastische Umformung der Blechstrukturen bei geringer Belastung des Folienaktors ermöglicht. Um einen übermäßigen Klebstoffaustritt zu vermeiden, wird das flüssige Klebstoffvolumen während der Umformung gekapselt und erfährt nach der Formgebungsoperation eine vollständige Aushärtung. Derzeit werden zwei Prozessrouten verfolgt: A) Verwendung eines zwischen den Blechen um den Klebstoff umlaufenden hyperelastischen Abstandhalterklebstoffbandes und B) Bereitstellung eines umlaufenden zweiten Klebstoffs, der im Gegensatz zum inneren Klebstoff die Vernetzungsreaktion durchlaufen hat. Im Hinblick auf eine effiziente Prozesskette soll im Weiteren lediglich ein Klebstoffsystem verwendet werden, um Applikations- und Handlingaufwand zu verringern. Im vorliegenden Beitrag werden mögliche thermische Aushärtestrategien auch unter Prozessgesichtspunkten erörtert und erste umgesetzte Abläufe sowie begleitende numerisch-simulative Ansätze vorgestellt.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-426399.html