Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Hautmalignome und immunmodulierende Antirheumatikatherapie

Malignancies of the skin and immunomodulatory antirheumatic therapy
 
: Burkhardt, H.; Weisenseel, P.; Radtke, M.A.; Krüger, K.

:
Fulltext (PDF; )

Zeitschrift für Rheumatologie 75 (2016), No.1, pp.32-40
ISSN: 1435-1250
ISSN: 0340-1855
ISSN: 0301-6382
German
Journal Article, Electronic Publication
Fraunhofer IME ()

Abstract
Es bestehen Unsicherheiten in der Einschätzung des mit der therapeutischen Immunmodulation der rheumatoiden Arthritis (RA) verbundenen Risikos einer Beeinträchtigung der protektiven Tumorimmunität. Insbesondere für Hautneoplasien sind gesteigerte Inzidenzraten aus der Transplantationsmedizin in Assoziation zur therapeutischen Immunsuppression bekannt. Diese Daten erlauben jedoch aufgrund der zur Transplantaterhaltung erforderlichen stärkeren Immunkompromittierung des Empfängers keine unmittelbare Übertragung auf die mit der RA-Therapie verbundenen Risiken der Entstehung bzw. Rezidivierung von Melanomen oder nichtmelanotischem Hautkrebs (NMSC), speziell des spinozellulären- und Basalzellkarzinoms. Die Literaturübersicht stellt die aktuelle Datenlage über den Zusammenhang zwischen der RA und ihrer Pharmakotherapie mit konventionellen synthetischen (cs) und biologischen krankheitsmodifizierenden Antirheumatika (DMARD) auf der Basis einer systematischen Recherche dar. Die Inzidenzraten für Melanome sind bei Biologika-naiven RA-Patienten im Vergleich zur Gesamtbevölkerung nicht erhöht; dagegen ist für NMSC von einer Risikoverdopplung auszugehen. Eine Biologikatherapie mit TNF-Inhibitoren beeinflusst das NMSC-Risiko nicht bzw. nur geringgradig, während das Melanomneuerkrankungsrisiko gegenüber einer Behandlung mit konventionellen csDMARD im Trend erhöht ist, ohne in allen Studien Signifikanzniveau zu erreichen. Die Datenlage zu nicht-TNF-blockierenden Biologika ist derzeit noch sehr spärlich und erlaubt bei bisher fehlenden Sicherheitssignalen keine validen Schlussfolgerungen zum Hauttumorrisiko. Eine Beachtung individueller Risiken, Empfehlungen einer suffizienten UV-Protektion und ein regelmäßiges Hautscreening dienen der Sicherheit der DMARD-Therapie.

 

For the clinical practice there is uncertainty as to what degree the therapeutic immunomodulation of rheumatoid arthritis (RA) is associated with a weakening of protective tumor immunity. Neoplasms of the skin in particular are known to exhibit increased incidence rates in association with therapeutic immunosuppression in transplantation medicine; however, the immunosuppression required for the prevention of allogenic graft rejection is much more intensive and thus not directly transferable to the potential risks for an onset or relapse of melanoma or non-melanoma skin cancers (NMSC), e.g. spinocellular and basal cell carcinomas in association with the antirheumatic treatment of RA. This review covers the association of RA and its pharmacotherapy with conventional synthetic (cs) and biologic disease-modifying antirheumatic drugs (DMARD) on the basis of a systematic literature search. The incidence rates of NMSC are twice as high in biologicnaive RA patients compared to the general population, whereas the respective incidence rates for melanoma do not differ. A biologic treatment with tumor necrosis factor (TNF) blockers compared with administration of csDMARD only has a minor, if any effect on the increase of NMSC risk but is associated with a trend towards an elevated incidence rate of new onset melanoma although significance level was not reached in all of the reviewed studies. The data on non-TNF blocking biologics is sparse. Accordingly, it is inappropriate to draw any strong conclusions on potentially associated skin cancer risks from the present lack of safety signals. The consideration of individual risk factors, recommendations on sufficient UV protection and regular skin monitoring may serve to improve the safety of DMARD therapy in RA.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-404477.html